Alzenauer Serie geht nach neun Spielen zu Ende

Niederlage im Steinbacher Nieselregen

Hessenliga
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Symboldbild Fußball/Ecke
Foto: Nadler
Rund zwei Mo­na­te ist es her, als der FC Bay­ern Al­zenau die letz­te Nie­der­la­ge in der Fuß­ball-Hes­sen­li­ga ge­gen Ha­nau 93 (1:2) hin­neh­men muss­te. Nach neun Be­geg­nun­gen oh­ne Nie­der­la­ge gin­gen die Weiß-Blau­en nun beim Aus­wärts­spiel in Stein­bach erst­mals wie­der als Ver­lie­rer vom Platz. Durch den 3:1-Sieg zog der SVS in der Ta­bel­le an Al­zenau vor­bei.

Einen frühen Rückstand mussten die Bayern auf dem Kunstrasenplatz in Eiterfeld wegstecken. Schon nach vier Minuten sorgte Alexander Reith mit einem Schuss aus der zweiten Reihe für die frühe Steinbacher Führung. Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs kam die Barletta-Elf gut in die Partie und erarbeitete sich einige Spielanteile und Torchancen. Doch Crnomut (16., 26.) und Pancar (45.+1) verpassten die besten Gelegenheiten für Alzenau.

Nach dem Wechsel beorderte Barletta Kapitän Wilke als Anspielstation in die Sturmspitze und brachte mit Bhatti und Matic zwei frische Spieler. Allerdings kassierten die Unterfranken nach rund einer Stunde Spielzeit durch einen Freistoß von Reith (60.) den zweiten Gegentreffer. Nachdem Paul Seikel (78.) der zwischenzeitliche Anschlusstreffer gelang, sorgte Wiegand (86.) vier Minuten vor dem Ende für den spielentscheidenden 3:1-Siegtreffer für Steinbach.

SV Steinbach - Bayern Alzenau 3:1

Alzenau: Wolpert - Pancar, Topic, Milosevic (46. Bhatti), Aul (46. Matic) - Wilke, Makey - Darwiche (90.+1 Knezevic), Seikel (90.+1 Torres), Crnomut - Fecher (63. Hacker). -

Tore: 1:0 Reith (4.), 2:0 Reith (60.), 2:1 Seikel (78.), 3:1 Wittke (86.). -

SR: Stübing (Breitenborn). - Zuschauer: 100. -

Gelbe Karten: - Crnomut, Seikel. -

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
Telegram
Live-Blog
Hilfe