Sonderlob für Flügelspieler Ritter beim Frammersbacher 1:2 gegen Leider

FUSSBALL
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Im vier­ten Test­spiel der Som­mer­vor­be­rei­tung hat der TuS Fram­m­ers­bach zum zwei­ten Mal ver­lo­ren. Am Sonn­tag un­ter­la­gen die Nord­spess­ar­ter dem Be­zirks­li­gis­ten TuS Lei­der mit 1:2.

»Spielerisch war die Leistung in Ordnung, im letzten Drittel hat uns aber die Durchschlagskraft gefehlt«, erklärte Torwarttrainer Torsten Alsheimer, der die Mannschaft betreut hatte, weil Spielertrainer Patrick Amrhein ebenso im Urlaub war wie sein Assistent Marco Schiebel. Da ohnehin eine ganze Reihe an Stammspielern fehlte, ist dem Resultat grundsätzlich keine allzu hohe Bedeutung beizumessen.

»Wir hatten 75 Prozent Ballbesitz. Bis zum Strafraum sah es auch gut aus, aber dann sind zu wenige Torchancen rausgesprungen«, sagte Alsheimer, verteilte aber ein Sonderlob an Paul Ritter. Der Außenbahnspieler, der vom SV Waldaschaff nach Frammersbach gekommen ist, war ein Aktivposten auf dem linken Flügel. »Er hat seine Sache sehr gut gemacht«, meinte Alsheimer. - Tore: 0:1 Philipp (12.), 1:1 Matreux (20., Foulelfmeter), 1:2 Sven Bolze (34., Foulelfmeter). - Zuschauer: 50. - Schiedsrichter: W. Hellert (Lindach).

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
Telegram
Live-Blog
Hilfe