TuS Frammersbach unterliegt Regionalligist Aubstadt

Ohne Amrhein und ohne Torchance

Landesliga Nordwest
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Symbolfoto: Fußball.
Foto: Denise Nadler
Der TuS Fram­m­ers­bach hat die ers­te Nie­der­la­ge der Som­mer­vor­be­rei­tung hin­neh­men müs­sen. Nach dem 4:1 ge­gen Bay­ern­li­gist TSV Groß­bar­dorf und dem 3:2 ge­gen ei­ne Riene­cker Lo­ka­l­aus­wahl ver­lor der Lan­des­li­ga-Auf­s­tei­ger am Sonn­ta­g­a­bend mit 0:4 ge­gen den Re­gio­nal­li­gis­ten TSV Aub­stadt. Trotz­dem sag­te An­d­ré Mehr­lich nach der Par­tie: »Es war eine ordentliche Vorstellung von uns.«

Für das Testspiel hatte der Coach der Frammersbacher Reserve das Traineramt von Patrick Amrhein übernommen, weil sich der 32-Jährige nach dem Viertelfinal-Aus beim Meistercup am Samstag in den Urlaub verabschiedet hatte. Ohne Amrhein war Frammersbach den Gästen deutlich unterlegen. »Der Klassenunterschied war klar zu sehen«, gestand Mehrlich, »wir sind eigentlich nur hinterhergelaufen. Drei der vier Tore haben wir uns aber selbst eingeschenkt, weil wir Drucksituationen spielerisch lösen wollten.«

Das wusste Aubstadt schon in der ersten Hälfte dreimal für sich zu nutzen. Der Regionalligist zwang die Frammersbacher immer wieder zu Fehlpässen und kam auf diesem Wege zu zahlreichen Torchancen. Die Nordspessarter selbst hatten in den 90 Minuten lediglich »zwei, drei Halbchancen«, wie Mehrlich meinte.

Testspiel als Gegenleistung

Dass überhaupt ein Regionalligist am Sonntagabend an der Orber Straße vorbeigeschaut hatte, ging auf ein Testspiel im Winter zurück. Da hatte Frammersbach seinen Kunstrasen für ein Duell zwischen Aubstadt und Bayern Alzenau zur Verfügung gestellt. Dass die Grabfelder nun ein zweites Mal in den Nordspessart kamen, war eine »Gegenleistung«, erklärte Mehrlich nach seiner Kurzzeit-Rückkehr auf die Trainerbank.

Amrhein meldet sich zwar erst am Sonntag aus dem Urlaub zurück, am kommenden Wochenende wird es aber an Torwarttrainer Torsten Alsheimer sein, die Mannschaft zu betreuen. Wie dann der Gegner heißt, ist derzeit noch offen. Der Rhöner Kreisligist SV Riedenberg hat das für Samstag geplante Testspiel abgesagt, derzeit sucht Frammersbach noch nach einer Mannschaft, die einspringen könnte. - Tore: 0:1 Hofmann (24.), 0:2 Schebak (31.), 0:3 Weiß (36.), 0:4 Bieber (50.). - Zuschauer: 100. - Schiedsrichter: St. Ehwald (Geldersheim).

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
Telegram
Live-Blog
Hilfe