Vatan Spors Trainer Banbal will in der Offensive aufrüsten

Transfers gefordert

Landesliga Nordwest
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Symbolfoto: Fußball.
Foto: Denise Nadler
Die neue Sai­son in der Fuß­ball-Lan­des­li­ga Nord­west be­ginnt zwar schon in der nächs­ten Wo­che - voll­stän­dig ist der Ka­der des SV Va­tan Spor Aschaf­fen­burg al­ler­dings noch nicht. »Es soll­te noch et­was pas­sie­ren«, sagt Trai­ner Er­san Ban­bal mit Blick auf das Auf­ge­bot des Bay­ern­li­ga-Ab­s­tei­gers.

Nach dem Abschied von Gökhan Aydin, der zum Kreisklassisten FC Laufach gegangen ist, hat Vatan Spor vor allem in der Offensive noch Bedarf. »Es war schon in der letzten Saison unser Problem, dass wir vorne zu dünn besetzt waren«, sagt Banbal.

Mit 36 Toren in 34 Spielen hatten die Aschaffenburger in der zurückliegenden Spielzeit die drittschlechteste Ausbeute der 18 Bayernligisten. Zehn Treffer gingen auf das Konto von Aydin, dahinter war Ünal Noyan mit sechs Toren zweitbester Schütze. Auf dem 29-Jährigen ruhen auch in der kommenden Saison die Hoffnungen, allerdings ist Noyan - ebenso wie Baris Eren - erst in dieser Woche ins Lauftraining eingestiegen. Ende der Woche soll auch Abwehrspieler Cenk Güvenc nach seiner Verletzungspause zurückkehren.

Auch das stimmt Banbal zuversichtlich. »Ich bin zufrieden mit den Spielern, die wir haben«, sagt Vatan Spors Coach, »wir konnten alle halten, die wir halten wollten. Wenn wir uns jetzt noch punktuell verstärken, können wir in der Landesliga eine gute Rolle spielen.«

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
Telegram
Live-Blog
Hilfe