Sonntag, 23.09.2018

Kahl entführt drei Punkte aus Röllbach

(© Stefan Gregor)

mit Bildergalerie

Landesliga Nordwest Samstag, 25.08.2018 - 20:40 Uhr

Die Gäste drehen im Landesliga-Derby einen 0:1-Rückstand in einen 3:1-Sieg um, wobei der Viktoria ein umstrittener Strafstoß zugute kam.

Für Röll­bach war es ei­ne bit­te­re Heim­nie­der­la­ge in der Lan­des­li­ga Nord­west, die Kah­ler Vik­to­ria be­lohn­te sich nach den bei­den spie­le­risch star­ken Auf­trit­ten ge­gen das Spit­zen­duo, die al­ler­dings nur ei­nen Zäh­ler ein­brach­ten, dies­mal im Der­by beim TuS mit ei­nem ins­ge­s­amt ver­di­en­ten 3:1-Er­folg. Röllbachs Trainer Albano Carneiro haderte nach Spielschluss mit der Unparteiischen, die in zwei Situationen den TuS nach Carneiros Ansicht klar benachteiligt hatte: »Der Gelben Karte für Mike Kirchner ging eine ganz klare Tätlichkeit an unserem Mittelstürmer Alexander Grimm voraus und der Elfmeter gegen uns eine Minute vor der Pause war ein Witz. Wir hatten in der ersten halben Stunde klar mehr investiert, unsere Führung war bis kurz vor der Pause verdient. Dann fängst du diesen Elfmeter kurz vor dem Wechsel. Das 1:2 resultierte aus einer Nachlässigkeit unserer Abwehr und auch das 1:3 nach der Ecke darf so nicht fallen. Das Spiel hatte nach meiner Meinung keinen Sieger verdient«, resümierte Carneiro.

Kahls Trainer Niels Noe sah die Röllbacher auch bis Mitte der ersten Halbzeit mit einem deutlichen Übergewicht, erst dann habe seine Truppe das Spiel ausgeglichen gestaltet. »Wir haben den Röllbachern das erste Tor geschenkt. Erst danach sind wir aufgewacht, hatten mehr Spielanteile und das Spiel letztlich auch verdient gewonnen. Unsere spielerische Leistung war in den letzten beiden Begegnungen allerdings deutlich stärker als heute«, lautete das Fazit des Kahler Übungsleiters.

Gleich in der ersten Minute mussten die Röllbacher Zuschauer eine Schrecksekunde durchstehen, denn nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld von Gästespieler Puglisi stand Cetim Okam völlig frei vor TuS-Keeper Tarik Hurem, der die Chance vereitelte. Alexander Grimm setzte in der 6. Minute nach einem Steilpass von Thompsen den Ball knapp über die Querlatte.

Vier Minuten später zielte er genauer. Sein Freistoß aus 28 Metern wurde aber vom Gästekeeper Kasiow mit den Fingerspitzen noch ans Lattenkreuz gelenkt. Die Führung des TuS dann in der 14. Minute. Einen harmlosen Flankenball aus dem Mittelfeld ließ die Kahler Innenverteidigung tatenlos vorbeirollen. Daniel Koch bedankte sich mit dem 1:0 für die Einheimischen.

Mitte der ersten Halbzeit bekam der Gast mehr Zugriff auf das Spiel. Röllbachs Torwart Tarik Hurem musste binnen zwei Minuten dreimal mit waghalsigen Aktionen die Fehler seiner Vorderleute ausbügeln, um das 1:1 zu verhindern.

Helle Aufregung dann in der 28. Minute. Kahls Innenverteidiger Mike Kirchner leistete sich ein grobes Foul gegen Alexander Grimm, sah dafür aber nur die Gelbe Karte. In der 40. Minute stürmte Kahls Torjäger Bastian Schwalbe freistehend auf den Keeper der Gastgeber zu, er vergab die Chance aber kläglich. Eine Minute vor dem Pausendrink dann der erwähnte zweifelhafte Strafstoß, der Kahl durch Dennis Rung das 1:1 bescherte.

Nach Wiederanpfiff setzte Röllbachs Andre Pascual zwei Ausrufezeichen. Zunächst landete sein abgefälschter Freistoß nur um Zentimeter neben dem Gästegehäuse, dann entschärfte Kahls Torwart seinen 20-Meter-Schuss. Aus einem weiten Abschlag der Gäste resultierte die Kahler Führung. Röllbachs Abwehrstrategen klärten zweimal per Kopf, der Ball landete bei Okam Cetin, der das Leder raffiniert aus 25 Metern vor dem zu weit vor seinem Tor postierten Hurem in den Winkel versenkte.

Röllbach besaß durch Kuhn noch einmal die Chance zum Ausgleich, er war aber zu überrascht, um den Abpraller nach einem 30 Meter Freistoß aus kurzer Distanz unter Kontrolle zu bringen. Die Entscheidung zugunsten der Gäste fiel nach einem Eckstoß. Bastian Schwalbe stand am langen Pfosten und drückte den Ball, der an Freund und Feind vorbeirollte, über die Linie.

Zwei Minuten später fast das 1:4. Nach einem kapitalen Abwehrfehler des TuS kam Kahls Dennis Rung völlig freistehend aus 16 Metern zum Schuss, er setzte den Ball aber an den Pfosten. Röllbach konnte in der Schlussphase das Ruder nicht mehr herumreißen, das Match hatte den TuS viel Kraft gekostet. Am Ende musste die Carneiro Elf die vierte Niederlage quittieren und bleibt dadurch in den hinteren Regionen hängen, während Kahl sich ins Mittelfeld absetzte.

Ludwig Adrian

TuS Röllbach – Viktoria Kahl 1:3 (1:1)

Röllbach: Hurem, Florian Grimm, Mario Ackermann (ab 80. Mario Amrhein), Kuhn, Wolf, Alexander Grimm, Thompsen, Koch (ab 85. Aksit), Speth, Pascual, Hörst (ab 69. Florian Ackermann). – Kahl: Kasiow, Sauer, Elbert, Cetim, Rung (ab 81. Sanchez), Puglisi (ab 90. Sezer), Dzeladini, Schwalbe (ab 71. Reinhart), Farbmacher, Gora, Kirchner. – Tore: 1:0 Koch (14.), 1:1 Rung (44., Foulelfmeter), 1:2 Cetim (60.), 1:3 Schwalbe (71.). – Zuschauer: 200. – Schiedsrichter: Davina Haupt (Poppenhausen).

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe