Dienstag, 25.09.2018

Kahl will Geesdorf in die Knie zwingen

Fußball, Landesliga, SV Alemannia Haibach – FC Viktoria Kahl (© Petra Reith)
Landesliga Donnerstag, 13.09.2018 - 19:38 Uhr

Die Neu­lin­ge Vik­to­ria Kahl und FC Gees­dorf sind für die Fuß­ball-Lan­des­li­ga Nord­west zwei­fel­los ein gro­ße Be­rei­che­rung. Jetzt tref­fen bei­de New­co­mer am nächs­ten Sonn­tag am Un­ter­main au­f­ein­an­der. Der Sie­ger darf sich noch wei­ter in den vor­de­ren Ge­fil­den der Li­ga tum­meln.

Viktoria Kahl - FC Geesdorf (Sonntag, 15 Uhr). - Die Aufregung bei Kahls Trainer Nils Noe über die Vorstellung des Schiedsrichters im Spiel bei TuS Feuchtwangen hat sich noch immer nicht gelegt. »In der ersten Hälfte konnte man noch zufrieden sein, dann ist der Schiri total umgeschwenkt und hat bis zum Schluss nur noch gegen uns gepfiffen«, entrüstet sich Noe. Der Elfmeter sei eine Konzession gegenüber der Heimelf, die Rote Karte gegen Mike Kirchner dagegen ein Witz gewesen. In diesem Zusammenhang kritisierte der Viktoria-Coach allgemein, dass seine Elf in der Vergangenheit schon oft benachteiligt wurde.

»Ein Punkt war zu wenig. Ohne den Strafstoß hätten wir den 1:0-Vorsprung über die Zeit gebracht. So sind wir über 500 Kilometer gefahren und haben nur einen Zähler geholt.«

Ausgerechnet im Heimspiel gegen die starken Geesdorfer müssen die Viktorianer den Ausfall von Mike Kirchner schlucken. »Er wird uns in seiner aktuellen positiven Verfassung sehr fehlen«, betonte Nils Noe. Kevin Knecht bekommt wieder eine Chance, beim angeschlagenen Michel Sauer muss man abwarten.

Für Noe ist der FC Geesdorf ein unbeschriebenes Blatt. »Wer so weit vorne in der Tabelle steht, muss eine Topmannschaft sein. Aber wir wollen auch gut aussehen und diese Partie unbedingt gewinnen!«

Bei der Frage, wie er sich fühlt, hat der Geesdorfer Abteilungsleiter Leo Weiglein ein schelmisches Lächeln im Gesicht. »Wie man sich halt als Aufsteiger und Tabellendritter so fühlt. Wir sind zufrieden.« Dabei hatten die Männer aus dem Kreis Kitzingen am vergangenen Sonntag die große Chance, mit einem Erfolg gegen Unterpleichfeld die Tabellenspitze zu erklimmen. Das Vorhaben gelang nicht ganz.

Weiglein skizzierte das 2:2 so: »Was wir in der zweiten Hälfte gemacht haben, war einfach zu wenig. Den einen Zähler haben sich die Gäste redlich verdient.«

Die Tabelle mache deutlich: »Wir haben die meisten Treffer erzielt, in der Abwehr könnte es etwas besser aussehen. In der Landesliga wird halt jeder Fehler sofort bestraft.«

Beim Gastspiel in Kahl sind alle Mann an Bord. Einige Akteure kehren aus dem Urlaub zurück. Ob sie auch eingesetzt werden, weiß er nicht. »Schließlich haben sie nicht trainiert«, so der Funktionär.

Weiglein lässt sich auf keine Vorhersage des Ergebnisses ein. »Dafür kenne ich Kahl zu wenig. Die Tagesform wird den Ausschlag geben. Der vergangene Spieltag hat wieder bewiesen, dass in dieser Klasse jeder jeden schlagen kann. Auch die Rolle der Schiedsrichter darf nicht vergessen werden. Sie sind mit Roten Karten schnell bei der Hand.«

Wolfgang Schwarzkopf

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe