Montag, 15.10.2018

Gelingt die Revanche für das Pokalfinale?

Landesliga Nordwest Donnerstag, 09.08.2018 - 16:13 Uhr

Null To­re, null Punk­te. Dies ist die schwa­che Bi­lanz des TuS Röll­bach wäh­rend der acht­tä­g­i­gen Ab­we­sen­heit vom Trai­ner Al­ba­no Carnei­ro in der Fuß­ball-Lan­des­li­ga-Nord­west. Am kom­men­den Sams­tag sol­len nun im Der­by ge­gen Er­len­bach drei Punk­te ein­ge­fah­ren wer­den.

TuS Röllbach - SV Erlenbach (Samstag, 16 Uhr). - Die Voraussetzungen sind sehr verschieden an diesem fünften Spieltag. Während Albano Carneiro von »vollem Einsatz« und »21 Mann beim Training« berichtet, sagt SVE-Coach Sebastian Göbig: »Ich bin der 13. Mann, plus ein Ersatztorwart«. Unter der Woche arbeiteten beide Trainer mit ihren Teams die letzten Begegnungen - und Pleiten - noch einmal auf.

Albano Carneiro erkannte die miserable Chancenverwertung als eine Schwachstelle im eigenen Spiel und ließ entsprechend trainieren. Sebastian Göbig sah vor allem in den letzten 20 Minuten gegen Euerbach/Kützberg viel Gutes und setzt genau hier an: »Da haben wir viele Chancen herausgespielt, das müssen wir nun auch mal von Anfang an machen«, sagt Göbig. Beide Trainer bereiten ihre Mannschaften nicht explizit auf das Derby vor, wissen aber um Stärken und Schwächen des Kontrahenten.

Für Röllbach geht es natürlich auch noch um eine kleine Revanche für das verlorene Finale im Landkreispokal vor wenigen Wochen. Ein Spiel, das Albano Carneiro noch immer ärgert. Auf das kommende Spiel freut er sich dennoch, auch die Mannschaft ist seiner Meinung nach heiß. »Heiß, aber nicht verkrampft«, sagt der 50-Jährige. »Wir brauchen die Leidenschaft«, fordert er von seinem Team.

Es sei eine Art Spiel des Jahres, in dem er auch läuferischen Einsatz und gewonnene Zweikämpfe fordert. Auch die vielen Fehler im eigenen Aufbauspiel will er abstellen. Insgesamt ärgert er sich über die jüngsten Ergebnisse und die karge Ausbeute. »Jetzt stehst du halt wieder hinten drin«, sagt der zweifache Vater.

Keine Ausfälle beim TuS

Für den Samstag muss er keine Ausfälle beklagen, kann aus dem Vollen schöpfen. Er wünscht sich vor allen Dingen einmal eine Führung: »Das ist in dieser Klasse immens wichtig, wenn du hinten liegst, machen das einige Mannschaften richtig gut«, sagt Carneiro. Zudem sei es nicht hilfreich, bei diesen Temperaturen hinterherzulaufen.

Sebastian Göbig sagt, in zwei Wochen habe der SVE die Lage mit den vielen Urlaubern überwunden. Was ihn schmerzt, sind zwei Spiele Sperre für Rotsünder Emre Yegin. »Und dann fällt Maik Neuendorf aus, der angeblich in der letzten Minute nicht getroffen wurde«, schimpft Göbig. »Kapselriss und Bänderriss, das sind vier bis sechs Wochen«, so seine Prognose. Im Moment sind Neuzugang Gabriele Blasi und Philipp Traut verreist. Dafür sind Jakob Traut und Niklas Scherg wieder mit von der Partie. In Röllbach Wird seiner Meinung nach die Tagesform entscheiden. »Es wird ein umkämpftes Derby, da kann viel passieren«, sagt der 33-Jährige.

Viel Aufwand, wenig Ertrag

Trainiert hat er unter anderem Ballbesitz und den Ball in den eigenen Reihen zu halten. »Aber manche Dinge kann man nicht trainieren«, wiegelt Göbig ab. Insgesamt habe sein Team mit zu viel Aufwand bisher zu wenig erreicht. Allerdings habe er auch nie zweimal mit der gleichen Mannschaft auflaufen können oder spezielle taktische Schulungen halten.

Da Röllbach mit großem Zuschauerinteresse rechnet, ist in der Röllfelder Straße gegenüber vom Trainingsplatz ein weiterer Eingang geöffnet. Hier befinden sich auch ausreichende Parkmöglichkeiten.

Steffen Schreck
Lade Inhalte...

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe