Sonntag, 16.06.2019

Zwei grundverschiedene Halbzeiten und sechs Tore am Haibacher Hohen Kreuz

Landesliga Nordwest
Kommentieren
Das Team der Alemannia Haibach freut sich über ein Tor.
Foto: Jürgen Gerlach

Die Hai­ba­cher Ki­cker seh­nen sich in der Fuß­ball-Lan­des­li­ga Nord­west nach der Som­mer­pau­se: Zum Fi­na­le ge­gen den FC Fuchs­stadt be­schenk­ten Chris­ti­an Bre­u­nig und Co. die 130 Treu­es­ten der Treu­en im­mer­hin mit ei­nem tor­rei­chen Du­ell. Ver­di­en­tes 2:0 der Gäs­te

»Über die erste Halbzeit sage ich zur Darbietung unserer Elf am besten nichts und decke den Mantel des Schweigens über das Geschehen. Sonst sage ich vielleicht etwas Verkehrtes«, so Joachim Scheuermann«. Der 0:2-Rückstand spricht aber Bände. »Die Gäste führten auf jeden Fall verdient«, meinte der Sprecher des Haibacher Sportausschusses. In der Kabine weckte Trainer Torsten Zeuch seine Schäfchen erst einmal richtig auf - mit Erfolg! Die zweiten 45 Minuten begannen mit einem Fast-Eigentor durch den Fuchsstädter Emmer.

Dann verkürzte Nikolaos Koukalias mit einer Volley-Abnahme. Nur wenig später stellte Fuchsstadt den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her. Aber danach ließen die Kicker vom Hohen Kreuz nicht mehr mit sich spaßen. Koukalias verfehlte zuerst um Zentimeter das Ziel. Ein Kopfball von Breunig und ein sehenswerter Freistoß von Mato Papic verhalfen der Truppe um Kapitän Tobias Schrod wenigstens noch zu einem versöhnlichen Saisonende. In der 75. Minute prüfte Johannes Gerhart die Festigkeit der Latte des Gästetores mit einem Hammer.

Marco Wadel wurde in der letzten Minute der Begegnung mit der Roten Karte bedacht. Er beleidigte einen Gästespieler. »Ärgerlich« kommentierte Scheuermann die Szene. Nach dem Schlusspfiff verabschiedeten die Haibacher fünf Spieler, die ihre Zelte am Hohen Kreuz abbrechen.

Torwart Jannik Thummerer geht zu den Seligenstädter Sportfreunden. Bei Mato Papic ist das Ziel unbekannt. Raphael Klausmann beginnt ein Studium, Marius Trippel (Ziel unbekannt) und Slava Bauer (FSV Steinmark-Esselbach) komplettieren die Abgänge.

Alemannia Haibach - FC Fuchsstadt 3:3

Haibach: Thummerer - Wadel, Santos (63. Sandikci), Löhr, Schrod - März, Gerhart, Korn, Koukalias, Papic (86. Rehm) - Breunig. - Tore: 0:1 Graup (9., Foulelfmeter), 0:2 Feser (32.), 1:2 Koukalias (50.), 1:3 Halbig (55.), 2:3 Breunig (60.), 3:3 Papic (71.). - Zuschauer: 130. - Schiedsrichter: Hager (Ginsheim). - Rote Karte: Wadel (90., Beleidigung)

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe