Mittwoch, 26.06.2019

Kahl klopft an die Tür der Bayernliga: Der Aufsteiger steht nach Sieg gegen Rimpar in der Aufstiegsrelegation

Landesliga Nordwest
Kommentieren
Foto: Bjoern Friedrich

Die Trup­pe von Coach Nils Noe hat in der Fuß­ball-Lan­des­li­ga Nord­west be­stimmt schon bes­se­re Spie­le ab­ge­lie­fert. Aber am ver­di­en­ten 3:1-Er­folg von Vik­to­ria Kahl ge­gen die un­be­que­men Rim­pa­rer gab es nichts zu deu­teln. Der Sieg reich­te für die Teil­nah­me an der Re­le­ga­ti­on ge­gen Jahn Forch­heim.

Das Hinspiel in Kahl wird am Mittwoch um 18.30 Uhr in Kahl angepfiffen, das Rückspiel am Samstag um 17 Uhr.

Bei hochsommerlichen Temperaturen begann die Partie ganz nach Wunsch der Gastgeber. In der elften Minute wurde Jannik Heßler im Sechszehner gefoult. Logische Folge: Elfmeter. Aber Gökhan Aydin schoss den Strafstoß so schwach und fast überheblich, dass der ASV-Keeper keine Mühe hatte und den Ball unter sich begrub.

In der Folge dominierte Kahl die Begegnung. Ein Aydin-Freistoß prallte an der Mauer ab, und Bajram Bayjram Dzeladini hatte kein Zielwasser getrunken. Eine halbe Stunde war vergangen, da versuchte sich Gästespieler Albert als Handballer. Die gerechte Strafe: erneut Elfmeter. Und dieses Mal machte es Gabriel Akman mit etwas Glück besser und verwandelte zur Führung für die »Sandhasen«.

In der letzten Viertelstunde vor der Pause agierten die Schützlinge von Harald Funsch stärker. Pech für den ASV Rimpar, dass Clemens kurz vor der Pause mit einem Kopfball an der Latte scheiterte.

+27 weitere Bilder
FC Viktoria Kahl – ASV Rimpar
Foto: Björn Friedrich |  29 Bilder

Im zweiten Abschnitt vergab Felix Wissel eine dicke Möglichkeit. Als der eingewechselte Michel Sauer einen Rimparer Akteur im Strafraum unfair attackierte und Böhm keine Nerven zeigte, begann bei den Rot-Schwarzen das große Zittern. Denn auf dem anderen Sportplatz in Euerbach führte Höchberg unterdessen mit 2:0. Das Remis hätte Kahl zwar gereicht, aber es wäre ein Ritt auf der Rasierklinge gewesen.

So viel Spannung wollten die Kicker vom Untermain aber nicht. Wissel mit Kopfball und Puglisi mit einem Abstauber machten alles klar.

Vikt. Kahl - ASV Rimpar 3:1

Kahl: Stadtmüller - Elbert, Dzeladini, Akman (54. Sauer), Kirchner - Gora, Farbmacher, Puglisi (90. Schwalbe), Aydin, Wissel (85. Cetim)- Heßler. - Tore: 1:0 Akman (23., Handelfmeter), 1:1 Böhm (58., Foulelfmeter), 2:1 Wissel (63.), 3:1 Puglisi (81.). - Zuschauer: 180. - Schiedsrichter: Peplinski (Nürnberg). - Besonderes Vorkommnis: Torwart Fischer-Vallecilla pariert Foulelfmeter von Aydin in der elften Minute.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe