Montag, 19.11.2018

Dreierpack: Kerouad erledigt Vatan Spor

Fußball-Bezirksliga Unterfranken-West: TuS Leider - TSV Heimbuc
Bezirksliga Unterfranken-West Sonntag, 02.09.2018 - 19:54 Uhr

Der SV Va­tan Spor Aschaf­fen­burg hat ein ras­si­ges Stadt­der­by in der Fuß­ball-Be­zirks­li­ga Un­ter­fran­ken-West ge­gen den BSC Schwein­heim durch ein Ge­gen­tor in der Schluss­mi­nu­te mit 3:4 ver­lo­ren.

Die DJK Hain be­sieg­te der­weil die Spvgg Hös­bach-Bahn­hof mit 3:2, und der TuS Lei­der ge­wann un­er­war­tet deut­lich ge­gen den TSV Heim­bu­chen­thal (3:0).

SV Vatan Spor Aschaffenburg - BSC Schweinheim 3:4 (1:2). - »Ich finde, ein Unentschieden wäre leistungsgerecht gewesen«, sagte Vatan Spors Pressesprecher Görkem Oguz nach dem Sieben-Tore-Spektakel im Derby. Den Zuschauern bot sich ein flottes Spiel, in dem die Hausherren zwar den Ton angaben, der BSC über Gegenstöße aber stets gefährlich war. Vatan Spor ging früh in Front, Schweinheim drehte das Spiel aber noch vor der Pause. Auch nach dem Seitenwechsel ließen die Gäste nicht locker - und hatten in Adnan Kerouad einen herausragenden Akteur in ihren Reihen: Er traf dreimal und war letztlich der Matchwinner. »Ich will Schweinheims Sieg nicht schmälern«, meinte derweil Vatan Spors Co-Spielertrainer Murat Özbahar, »aber wir haben sie immer wieder zu Toren eingeladen. Das war Wahnsinn.«

Horr: Sieg absolut verdient

DJK Hain - Spvgg Hösbach-Bahnhof 3:2 (1:1). - »Der Sieg war absolut verdient. Hösbach-Bahnhof hätte sich über drei oder vier weitere Gegentore auch nicht beschweren können«, sagte Hains Spielertrainer Markus Horr nach dem Sieg gegen die Spvgg. Seine Elf ging durch Patrick Badowski früh in Führung, dann vergab Horr aber einen Strafstoß - und die Gäste fanden in die Partie. »Wir haben ihnen zu viele Bälle im Zentrum überlassen«, klagte Horr und bezeichnete den Ausgleich als folgerichtig. In den zweiten 45 Minuten dominierte die DJK wieder das Spiel und erarbeitete sich etliche Möglichkeiten, von denen einzig Badowski zwei verwertete. So wurde es nach dem Anschlusstreffer noch mal spannend, Hain behielt aber die Punkte.

TuS Leider - TSV Heimbuchenthal 3:0 (1:0). - »Der Sieg ist verdient, aber ein Tor zu hoch ausgefallen«, sagte Leiders Pressesprecher Manfred Schoch nach dem dritten Saisonsieg des TuS. Die 210 Zuschauer an der Darmstädter Straße sahen eine ausgeglichene erste Hälfte, in der die Gäste eine Großchance ausließen, ehe Leiders Torjäger Daniel Meßner auch im sechsten Saisonspiel zuschlug und die Hausherren kurz vor der Pause in Front brachte. Nach dem Seitenwechsel dominierte Heimbuchenthal zunächst die Partie, blieb im Abschluss aber glücklos - und musste in der Schlussphase noch zwei Gegentreffer hinnehmen: Sven Bolze traf binnen drei Minuten zweimal und entschied das Duell zugunsten Leiders.

Sportfreunde Sailauf - TSV Uettingen 3:4 (2:3). - »Der Auswärtssieg war nicht unverdient«, gestand Thomas Grabherr aus Sailaufs Spielausschuss. Die Zuschauer sahen eine recht ausgeglichene erste Hälfte mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten. Die Gastgeber gingen zwar mit einem 2:3-Rückstand in die Kabine, trafen kurz nach Wiederbeginn aber zum verdienten Ausgleich. »Dann kam nichts mehr von unserer Mannschaft«, klagte Grabherr und hatte auf Anhieb keine Erklärung für den plötzlichen Leistungsabfall. »Es war dann einfach viel zu wenig«, sagte Grabherr. So traf Uettingen zum Sieg - nicht die Sportfreunde.

SG Hettstadt - TSV Neuhütten/Wiesthal 2:1 (1:1). - Nächster Rückschlag für Neuhütten/Wiesthal. In Hettstadt geriet die Elf von Trainer Nico De Rinaldis bereits in der ersten Minute ins Hintertreffen, kam wenig später aber durch einen verunglückten Rückpass der SGH zum Ausgleich, als der Ball im eigenen Netz landete. »Dann haben wir sechs hundertprozentige Torchancen ausgelassen«, klagte De Rinaldis und sah nach Wiederbeginn ein eher zerfahrenes Spiel. Seiner Elf mangelte es nun an Durchschlagskraft - und in der Schlussphase traf Hettstadt auch noch zum Sieg.

FG Marktbreit/Martinsheim - TuS Frammersbach 2:3 (1:0). - Verdienter Sieg für Frammersbach - auch wenn die Nordspessarter zur Pause noch zurücklagen. »Wir haben eigentlich gar kein schlechtes Spiel gemacht«, sagte TuS-Spielleiter Jochen Mill zu den ersten 45 Minuten, berichtete aber von einem Freistoßtor der FG und zwei Aluminiumtreffern. Die Schlüsselszene kurz vor Ende der ersten Hälfte: Marktbreit/Martinsheims Spielmacher Joachim Hupp sah Gelb-Rot - und Frammersbach zog nach dem Seitenwechsel auf 3:1 davon. »Dann haben wir ein, zwei Gänge zurückgeschaltet«, ärgerte sich Mill. Die FG traf zum Anschluss, schaffte den Ausgleich aber nicht mehr.

Retzbachs Erfolgsserie gerissen

TSV Retzbach - TSV Rottendorf 1:2 (1:2). - Retzbach geriet ins Hintertreffen, als Keeper Mehling sich bei einer Flanke beim Herauslaufen spekulierte und Wolff vor ihm an den Ball kam (14.). »Danach haben wir das Spiel gelenkt«, befand Retzbachs Abteilungsleiter Stefan Zull. Doch die Chancen vor und nach Hehrleins Ausgleich per Kopf infolge einer Ecke (21.) blieben ungenutzt, und so konnten die Gäste nach einer feinen Kombination gleich wieder in Führung gehen (36.). »Das Ding war so gut herausgespielt, das kann man kaum verteidigen«, sagte Zull zum 1:2. Maximilian Köstler vergab freistehend die größte Chance zum Ausgleich (60.), und so riss die Retzbacher Erfolgsserie nach fünf Siegen mit einer Heimniederlage.

FV Karlstadt - TSV Keilberg 1:3 (1:0). - Die Hausherren erwischten einen guten Start, gingen durch einen satten und platzierten Schuss Bahs aus über 20 Metern in Führung (34.) und hätten diese fast verdoppelt, doch Rützels Freistoß kurz vor der Pause klatschte nur an die Latte. Im zweiten Durchgang kam Keilberg dann durch einen Foulelfmeter Zahns zum Ausgleich (50.). »Den kann man geben, muss man aber nicht«, befand FVK-Coach Reiner Neumann. Der Stecker seines Teams war mit dem 1:1 gezogen, so dass die Gäste spät aber verdient noch zwei Tore erzielen (87./90.) und alle Punkte aus Karlstadt entführen konnten. »Im Endeffekt war es etwas glücklich, aber das ist uns egal, wir haben die drei Punkte«, sagte Keilbergs Sportlicher Leiter Rudi Elbert.

Sebastian Leisgang
 

Bezirksliga Unterfranken-West

TuS Leider – TSV Heimbuchenthal 3:0 (1:0). – Leider: Pfaff, Foitzik (69. Zschirpe), Frank Urbainczyk, Barth, Fischer, Feyh, Steffen Bolze, Sven Bolze (85. Seitz), Gogl, Stefani, Meßner (76. Timo Urbainczyk). – Heimbuchenthal: Sponer, Spatz, Hopf, Leon Aulbach (69. Steigerwald), Philipp Aulbach, Thiel, Roscher, Röth, Ritter, Heilig (69. Schmitt), Grund (81. Scholz) – Tore: 1:0 Meßner (40.), 2:0 Sven Bolze (79.), 3:0 Sven Bolze (82.). – Zuschauer: 210. – SR: W. Hellert (Lindach). – Gelb-Rot: Feyh (83., Leider).

FV Karlstadt – TSV Keilberg 1:3 (1:0). – Keilberg: Häcker, Aulbach, Reinhardt, Thoma, Roth, Siegmund, Günther (73. Kempf), Zahn, Willig (24. Otto), Bott (90.+1 Schulte), Stenger – Tore: 1:0 Bah (34.), 1:1 Zahn (50./FE), 1:2 Stenger (87.), 1:3 Bott (90.). – Zuschauer: 85. – SR: T. Habermann (Bad Neustadt). – Bes. Vorkommnis: FVK-Ersatzkeeper Link sieht wegen unsportlichen Verhaltens auf der Bank die Rote Karte (66.).

SG Hettstadt – TSV Neuhütten/Wiesthal 2:1 (1:1). Tore: 1:0 Cichon (1.), 1:1 Lorey (6./Eigentor), 2:1 Pfaffendorf (74.). – Zuschauer: 110. – SR: F. Tallner (Abtswind).

DJK Hain – Spvgg Hösbach-Bhf. 3:2 (1:1). – Hain: Wolpert, Diels (84. Hufnagel), Fries, Horr, Albrecht, Jashari (90.+1 Uribe Barbosa), Ruch (73. Yazbahar), Müller, Muga Morales, Badowski, Kaminski – Hösbach-Bahnhof: Brand, Fuchsbauer, Staab, Hein, Lippert, Basser (73. Hermann), Schneider, Pascal Schöfer (46. Grams), Wolfert (75. Zobel), Renner, Niklas Schöfer – Tore: 1:0 Badowski (4.), 1:1 Schneider (40.), 2:1 Badowski (53.), 3:1 Badowski (83.), 3:2 Niklas Schöfer (90.). – Zuschauer: 200. – SR: D. Kern (Röthlein). – Rote Karte: Brand (72., Hösbach-Bhf.). – Besonderes Vorkommnis: Hains Spielertrainer Horr vergibt einen Strafstoß (28.).

Spfr. Sailauf – TSV Uettingen 3:4 (2:3). Sailauf: Mieke, Babo (55. Ebert), Binsack, Thoma, Aulenbach, Becker (84. Herbert), Jasmann, Megerle (55. Moritz Büttner), Niclas Büttner, Bormann, Hornung – Tore: 0:1 Schlessmann (14.), 1:1 Bormann (24.), 2:1 Aulenbach (39./Elfmeter), 2:2 Broll (44.), 2:3 Lukas Weimer (45.+1), 3:3 Niclas Büttner (48.), 3:4 Scheller (73.). – Zuschauer: 120. – SR: F. Staudinger (Straßbessenbach).

TSV Retzbach – TSV Rottendorf 1:2 (1:2).Tore: 0:1 Wolff (14.), 1:1 Hehrlein (21.), 1:2 Fischer (36.). – Zuschauer: 210. – SR: R. Taub (Mainstockheim).

FG Marktbreit/M. – TuS Frammersbach 2:3 (1:0).Tore: 1:0 Christoph Ott (31.), 1:1 Summa (50./Elfmeter), 1:2 Weiß (52.), 1:3 Beck (55.), 2:3 Barthel (59.). – Zuschauer: 80. – SR: Ch. Hienz (Brünnau). – Gelb-Rot: Hupp (40., FG Marktbreit/Martinsheim).

Vatan Spor Aschaffenburg – BSC Schweinheim 3:4 (1:2). Vatan Spor: Bergmann, Marchese, Panozzo, Özbahar, Sprung, Alexander, Ege Noyan, Bilac (54. Tyrokomos), El Hatri (54. Günther), Ünal Noyan, Yahia – Schweinheim: Augustin, Mhoma (83. Orkun Vardarli), Hofestädt, Jakob, Ismail Vardarli, Theilig (86. Franz), Ertler, Weber (77. Stürmer), Öner, Kerouad, Eckert – Tore: 1:0 Bilac (7.), 1:1 Kerouad (22.), 1:2 Öner (30.), 2:2 Ünal Noyan (60.), 2:3 Kerouad (80.), 3:3 Ünal Noyan (87./Elfmeter), 3:4 Kerouad (90.). – Zuschauer: 140. – SR: S. Wieber (Ramsthal).

Lade Inhalte...

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe