Dienstag, 11.12.2018

Vielleicht gibt es eine Wette

Bezirksliga: Mario Jaborek vor dem Derby zwischen Frammersbach und seinem Ex-Verein Neuhütten/Wiesthal

Kommentieren
Mario Jaborek. Bildunterschrift 2018-10-12 --> Mario Jaborek. Foto: St. Anderlohr
Fotograf: Steffen Anderlohr  | Location: Frammersbach | Datum: 19.06.2018

An die­sem Sonn­tag (15 Uhr) trifft in der Fuß­ball-Be­zirks­li­ga West der TuS Fram­m­ers­bach auf den TSV Neu­hüt­ten/Wies­thal - und Ma­rio Ja­bo­rek, Links­ver­tei­di­ger des TuS, auf sei­ne frühe­ren Mit­spie­ler.

Vor der Partie des Tabellensechsten gegen den -zwölften spricht der 21-Jährige mit unserem Medienhaus über das Wiedersehen, seine Zeit bei Neuhütten/Wiesthal und die Gründe für die kleine Frammersbacher Serie der vergangenen Wochen.

Die Klassikerfrage zu Beginn: Wird es am Sonntag eine besondere Angelegenheit für Sie?

Auf alle Fälle. Es wird schon ein anderes Spiel als beispielsweise gegen eine Würzburger Mannschaft. Ich habe nach wie vor Kontakt zu den Spielern aus Neuhütten und Wiesthal. Ich pflege immer noch eine sehr gute Freundschaft zu ihnen.

Haben Sie eine Wette abgeschlossen?

(Lacht.) Nein. Aber vielleicht mache ich das noch.

Sie haben in der Saison 2016/17 für Neuhütten/Wiesthal gespielt. Wie haben Sie dieses Jahr in Erinnerung?

Wir hatten eine sehr eingeschworene Truppe, und im Training hatten wir viel Spaß, da wurde oft gelacht. Sportlich war das Jahr ein Auf und Ab, das auf Rang zwölf endete.

Frammersbach ist seit vier Spielen unbesiegt. Worauf ist diese Serie zurückzuführen?

Wir sind hinten stabiler geworden. Das war aber auch notwendig bei den vielen Gegentoren zu Beginn. Wir haben im Training das Hauptaugenmerk auf die Defensive gelegt - und das zahlt sich jetzt aus. In der Offensive haben wie sowieso die Qualität, immer ein Tor zu schießen.

Was zeichnet Neuhütten/Wiesthal aus?

Sie sind mannschaftlich geschlossen und haben sich in den letzten Jahren in der Offensive mit Christian Huth und Lukas Salg enorm verstärkt. Es gilt, diese Einzelspieler auszuschalten, auch Felix Schanbacher und Alexander Kunkel. Wenn wir das schaffen, bin ich guter Dinge, dass wir drei Punkte holen.

Wie geht es am Sonntag aus?

Wir gewinnen 3:1.

Mit einem Jaborek-Tor?

(Lacht). Mit einem Jaborek-Tor!

> Seite 10

SEBASTIAN LEISGANG
Lade Inhalte...
Kommentare Beste Bewertungen Neueste Kommentare Älteste Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe