Sonntag, 18.11.2018

Lukas Salg trifft zum Weinfest doppelt

Be­zirks­li­ga West Sonntag, 09.09.2018 - 20:59 Uhr

Am Sonn­ta­gnach­mit­tag hat der TSV Neu­hüt­ten/Wies­thal den ers­ten Heim­sieg die­ser Sai­son ein­ge­fah­ren.

Zum Wein­fest in Neu­hüt­ten be­sieg­ten die Spess­ar­ter den FV Karl­stadt in der Be­zirks­li­ga West mit 3:1 und zeig­te er­neut Fort­schrit­te. Nur in ei­ner Dis­zi­p­lin ent­täusch­te die Elf von Trai­ner Ni­co De Ri­nal­dis.

TSV Neuhütten/Wiesthal - FV Karlstadt 3:1 (1:1). - Nico De Rinaldis war merklich erleichtert am frühen Sonntagabend. »Jetzt können wir den Sieg auf dem Weinfest feiern«, sagte Neuhütten/Wiesthals Coach nach dem 3:1 gegen Karlstadt, dem ersten Erfolg vor eigenem Publikum im vierten Anlauf. De Rinaldis wusste: Gegen den punktlosen Tabellenletzten hatte seine Mannschaft »nicht viel gewinnen« können, wie er sagte. Die Spessarter lösten die Pflichtaufgabe aber sehr souverän.

»Wir waren in allen Belangen überlegen«, fand De Rinaldis. Seine Mannschaft erzielte in Person von Lukas Salg durch einen Drehschuss aus rund 18 Metern früh das 1:0 (3.), gab die Führung wenig später aber wieder aus der Hand: Karlstadts Timm Bauer glich nach einer Ecke aus (7.) - und erregte damit De Rinaldis: »Schon in der Entstehung kann man dieses Tor verhindern. Der lange Ball hätte nämlich gar nicht zur Ecke führen dürfen.«

Wirzberger verhindert 1:2

Kurz nach dem 1:1 hätten die Gäste gar in Führung gehen können, doch Neuhütten/Wiesthals Torwart Philipp Wirzberger machte eine Großchance von Abdurrahman Marangoz zunichte (15.), ehe die Hausherren mehr und mehr Druck aufbauten und sich zahlreiche Möglichkeiten erarbeiteten.

De Rinaldis sprach von »sieben, acht vergebenen Chancen« - und betrachtete diese mit gemischten Gefühlen. Einerseits monierte er, wie fahrlässig seine Elf die Gelegenheiten ausgelassen hatte, andererseits sagte er aber auch: »An der Vielzahl der Chancen sieht man, dass sie kein Zufall sind. Die Mannschaft hat sehr gut gespielt. Und wenn die Selbstsicherheit wieder da ist, gewinnen wir auch in Zukunft Spiele.«

Gegen Karlstadt dauerte es bis kurz nach dem Seitenwechsel, ehe seinem Team der neuerliche Führungstreffer gelang: Alexander Kunkel setzte zu einem Solo an und traf mit einem Flachschuss zum 2:1 (48.). Auch in der zweiten Hälfte erarbeitete sich Neuhütten/Wiesthal Chance um Chance, doch erst in der Schlussphase führte Salg mit seinem zweiten Tor die Entscheidung herbei (80.) - und versüßte dem TSV das Weinfest.

SEBASTIAN LEISGANG
Lade Inhalte...

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe