Mittwoch, 19.09.2018

Erlenbach bricht in Unterzahl ein

Früher Platzverweis für Jakob Traut schwächt den SVE

spo1405fuerlen1
Bayernliga Nord Samstag, 12.05.2018 - 19:43 Uhr

Nur eine Halbzeit konnte der SV Erlenbach im letzten Heimspiel der Saison gegen die Spielvereinigung Bayern Hof mithalten. Am Ende musste sich der SVE klar 2:5 geschlagen geben.

Schon vor dem Anp­fiff durch Schieds­rich­ter Fober hat­te die Spiel­ve­r­ei­ni­gung Bay­ern Hof in der Fuß­ball-Bay­ern­li­ga Nord den ers­ten Sieg im Er­len­ba­cher Wald­sta­di­on er­run­gen. In der Nord­kur­ve, sonst die Hei­mat der Er­len­ba­cher Fans, wa­ren die gelb-schwar­zen Fah­nen der Gäs­te ge­hisst. Auch die mitgereisten Anhänger der Oberfranken schienen zu Beginn der Partie augenscheinlich in der Überzahl, was sich allerdings im Verlauf der ersten Halbzeit relativierte.

In puncto Ergebnis stand nach 90 Minuten ebenfalls ein klarer Erfolg von Bayern Hof auf dem Papier, denn nach 90 Minuten musste sich der SV Erlenbach mit 2:5 geschlagen geben.

Steigerwald muss passen

Mit Jannik Schmitt und Philipp Dorn kehrten zwei zuletzt verletzte Abwehrspieler vor dem letzten Heimspiel der Saison 2017/2018 in die Startformation zurück, dagegen musste Julian Steigerwald passen. Angreifer Stefan Kresovic ging mit Leistenproblemen angeschlagen in die Partie und musste das Feld schon nach 35 Minuten wieder verlassen. Ebenfalls nur auf der Bank saß Torjäger Philipp Traut, der weiterhin an Rückenproblemen laboriert.

Mit drei A-Junioren auf dem Feld

Auch die Gäste aus Hof reisten mit dem letzten Aufgebot an den Bayerischen Untermain. Mit Loris Vogel, Dennis Fiebiger und Johannes Hamann setzte Bayern-Coach Alexander Spindler drei Kicker aus den eigenen A-Junioren ein. Außerdem wurde am Rande der Partie bekannt, dass Torjäger Tomas Petracek (20 Treffer) zur kommenden Saison zum Regionalligisten Berliner AK wechselt.

Ein klares Chancenplus gab es für den SV Erlenbach im ersten Durchgang zu verzeichnen. Nach sechs Minuten parierte Gästekeeper Guyon einen Schuss von Sevim aus kurzer Distanz, auch Amouzouvi (15.) scheiterte zunächst am Torhüter der Hofer. »Ihr müsst endlich aufwachen«, forderte Spindler von seinen Kickern. Und diese setzten die Aufforderung ihres Trainers prompt um. Nach einer Kombination über Knoll und Schraps lief Petracek alleine auf Ivkic zu. Mit dem Blick für den freistehenden Seiter (19.) stellte Petracek seine Klasse unter Beweis und war maßgeblich an der Gästeführung beteiligt.

Erlenbach steckte aber nicht auf und schlug nach Vorlage von Marcel Fleckenstein durch Amouzouvi (24.) zurück. Die wohl entscheidende Szene trug sich in der 37. Minute zu, als Jakob Traut als letzter Mann Tomas Petracek zu Boden rang. Schiedsrichter Fober ließ Gnade vor Recht ergehen und zeigte dem 20-Jährigen nur die Ampelkarte. »Wer weiß, wie die Partie ausgegangen wäre, wenn es den Platzverweis nicht gegeben hätte«, orakelte Spindler nach dem Match. Trotz Unterzahl blieben die Schwarz-Weißen weiter am Drücker. Schmitt (42.) nagelte den Ball ans Lattenkreuz und Sevim (44.) vergab aus rund acht Metern völlig freistehend.

Klare Ansprache

Nach einer deutlich hörbaren Ansprache von Spindler übernahmen die Hofer im zweiten Durchgang die Regie auf dem Feld. Bei hohen Außentemperaturen beschränkten sich die Erlenbacher vor allem auf ihre Defensivaufgaben, trotzdem kamen die Oberfranken regelmäßig zu ihren Chancen. Nach einem Konter und 4:3-Überzahl brachte Kyndl (63.) die Gäste wieder in Führung, sechs Minuten später stellte Kapitän Schraps (69.) auf 1:3. Nachdem Oxenfart (84.) mit einem Schuss aus 14 Metern den vierten Treffer für Hof erzielt hatte, konnte Koukalias (86.) nach einem schönen Solo auf 2:4 verkürzen. Den Schlusspunkt setzte Feulner mit einem direkt verwandelten Freistoß.

»Wir sind froh, dass wir das schwere Spiel gewonnen und den Klassenerhalt heute endgültig perfekt gemacht haben«, freute sich Spindler über den Sieg. JÖRG ALBERT

SV Erlenbach – Spvgg Bayern Hof 2:5

Erlenbach: Ivkic – Schmitt (60. E. Fleckenstein), Dorn, J.Traut, Stoll – Koukalias, M. Fleckenstein, Amouzouvi, Tschumak – Kresovic (35. Kremer), Sevim.
Tore: 0:1 Seiter (19.), 1:1 Amouzouvi (25.), 1:2 Kyndl (63.), 1:3 Schraps (69.), 1:4 Oxenfart (84.), 2:4 Koukalias (86.), 2:5 Feulner (89.). – SR: Fober (Herrieden). – Zuschauer: 100. – Gelb-Rot: J. Traut (38., wiederholtes Foulspiel).

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Facebook
Twitter
RSS-Feeds
WhatsApp
Live-Blog
Hilfe