Wie Olivia und Nathalia auf der Streamingplattform "Twitch.tv" internationale Freundschaften schließen

Das E im Sport

Aschaffenburg
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Olivia "froyoollie" Y. aus Singapur bei einem ihrer Streams.
Foto: Olivia Y.
Vi­deo­spie­le sind in­ter­na­tio­nal. Nicht nur fin­den die Pro­duk­tio­nen oft in ver­schie­de­nen Ent­wick­ler­stu­di­os über die gan­ze Welt ver­teilt statt, auch die Spie­ler kön­nen sich si­cher sein, dass sie on­li­ne auf Gleich­ge­sinn­te an an­de­ren Or­ten der Welt tref­fen.

In eSport-Titeln wie League of Legends ist es nicht außergewöhnlich, in Englisch angesprochen (und beleidigt) zu werden. Doch auch die Fangemeinschaften drumherum lassen sich selten auf einzelne Länder beschränken. Auf der Livestreamplattform Twitch tummeln sich in den Chats Menschen aus der ganzen Welt - gerade wenn der Stream auf Englisch ist. Eine Möglichkeit, Freunde außerhalb des eigenen Wohn- und Sprachraums zu finden.

Bewusst in kleinen Twitch-Streams unterwegs

Olivia Y., Twitchname "froyoollie", aus Singapur etwa, die sich auf Twitch bewusst angemeldet hat, um Leute aus der ganzen Welt kennenzulernen - über Umwege auch den Autoren dieses Textes. "Ich bin von Anfang an eher in die Chats von kleinen Streams gegangen, um mich dort auszutauschen", erzählt sie. Durch weniger Leute kam man so schneller ins Gespräch, Freundschaften entstanden. Aus diesem Grund fing sie auch an, selbst zu streamen. Durch Empfehlungen bildete sich schnell eine Community, die weit über Singapur hinausging. Mittlerweile streamt sie regelmäßig Koop-Spiele (also Titel, in denen mehrere Spieler zusammenarbeiten müssen) mit Menschen aus der ganzen Welt.

Olivia "froyoollie" Y. aus Singapur bei einem ihrer Streams.
Foto: Olivia Y.

Während Olivia Y. die internationale Community anstrebte, passierte das für Nathalia Cano eher zufällig. Die brasilianischer Schauspielerin, die unter ihrem Namen "NathyTaLendo" (auf Deutsch: Nathy ist am lesen) streamt, hat sich auf Portugiesisch als Sprache konzentriert. Anders als Olivia Y. streamt sie allerdings nur selten Videospiele, sondern meistens sich selbst beim Lesen. Der Großteil ihrer Zuschauer kommt aus Brasilien. Vereinzelt hat es aber auch immer wieder Menschen aus anderen Teilen der Welt in ihren Chat verschlagen. Jetzt ist der Stream zweisprachig. Für Cano ist es ein neues Erlebnis, täglich mit Menschen aus anderen Ländern zu tun zu haben. Allerdings ein Erlebnis, über dass sie sich sehr freut.

Horizont erweitern

Sowohl Cano als auch Olivia Y. betonten im Gespräch mehrfach, dass sie die Kontakte sehr schätzen, da sie ihren Horizont erweitern. Und beide zeigen, wie leicht es sein kann, Teil einer internationalen Community zu werden. Plattformen wie Twitch sind häufig für Beleidigungen innerhalb der Chats und andere Konflikte bekannt. Sie können aber, trotz aller Probleme, auch weitreichende Verbindungen schaffen.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!