Rogue deklassiert G2 in der Rainbow Six European League

Paris (dpa)
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

R6 EUL
Mit dem überraschenden Sieg gegen G2 sichert sich Rogue wichtige Punkte für die Qualifikation zum Six Major. (Archivbild)
Foto: Kirill Vision/Ubisoft/dpa
Nach seiner letzten Eliminierung der Partie springt William «Spoit» Löfstedt von seinem Stuhl auf und hält das Logo von Rogue auf seinem Trikot in die Kamera: Im Deutschland-Derby der Rainbow Six European League ist es Rogue gelungen, den Favoriten G2 Esports deutlich mit 7:1 zu schlagen.

«Es lief genauso, wie ich es erwartet habe», kommentierte Rogues Kapitän Leon «LeonGids» Giddens die Leistung seines Teams. «Ich glaube nicht, dass jemand von uns an diesem Sieg gezweifelt hat.»

Auch der Analyst der Liga und ehemalige G2-Star Fabian «Fabian» Hällsten hatte nichts an der Leistung von Rogue auszusetzen: «Sie spielten es fehlerfrei». Mit dem Sieg hat sich Rogue wichtige Punkte in der Qualifikation für das Six Major in Berlin geholt. «Wir wollen weiterhin Spiele gewinnen, es bis zum Major schaffen und alle stolz machen», sagte LeonGids.

Trotz des hochkarätigen Kaders enttäuscht G2 weiterhin. «Diese Mannschaft könnte eine Dynastie werden, wenn sie lernen würde, als Team zu spielen», sagte Analyst Jack «Fresh» Allen. «Es sind fünf einzelne Spieler, die herumlaufen und ihr eigenes Ding machen und nicht wirklich miteinander spielen.»

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!