Friedrichshafen mit Sieg gegen Lüneburg Volley-Pokalsieger

Mannheim (dpa)
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

SVG Lüneburg - VfB Friedrichshafen
Der VfB Friedrichshafen ist erneut deutscher Volleyball-Pokalsieger.
Foto: Uwe Anspach/dpa
Der VfB Friedrichshafen hat sich zum 17. Mal zum Volleyball-Pokalsieger gekürt. Der Rekordchampion setzte sich in Mannheim mit 3:1 (25:20, 17:25, 26:24, 25:23) gegen die SVG Lüneburg durch und wurde damit seiner Favoritenrolle gerecht.

Für den Club vom Bodensee war es der erste Titelgewinn seit dem Pokalsieg 2019. Nach dem Verlust des zweiten Satzes und den hart umkämpften dritten Durchgang entwickelte sich auch ein spannender vierter Abschnitt. Friedrichshafen lief lange einem Rückstand hinterher, verhinderte aber einen entscheidenden fünften Satz und nutzte den zweiten Matchball.

Lüneburg muss weiter auf den ersten Pokalsieg warten. Auch 2015 und 2019 hatten die Niedersachsen jeweils im Endspiel gegen Friedrichshafen verloren.

Das ursprünglich ebenfalls für Sonntag in Mannheim geplante Pokalfinale der Frauen zwischen dem MTV Allianz Stuttgart und dem Dresdner SC war verschoben worden. Dresden hatte zu viele positive Corona-Fälle. Ein neuer Termin und Austragungsort stand zunächst nicht fest.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!