Sonntag, 18.11.2018

Die Top-Leistung vergoldet

Ausdauersport:Antonia Gardeike ist deutsche Mannschaftsmeisterin - Auch Brand, Weigand und Ott überzeugen

Mittwoch, 04.07.2018 - 19:23 Uhr

Die Tri­ath­le­ten des ESV Ge­mün­den ha­ben wie­der ei­ne deut­sche Meis­te­rin in ih­ren Rei­hen. An­to­nia Gard­ei­ke hol­te sich bei den »Deut­schen« Grim­ma (Sach­sen) mit der Mann­schaft Bay­ern das be­gehr­te Edel­me­tall.

Das erfolgreiche Gemündener Abschneiden komplettierte Thomas Ott, der sich ebenfalls mit der Mannschaft Bayern die Bronzemedaille sicherte.

Mehr als 300 Nachwuchsathleten aus dem Jugend- und Seniorenbereich hatten die 16 Landesverbände zur deutschen Meisterschaft nach Sachsen entsandt. Eine 750 Meter lange Schwimmstrecke in dem aufgestauten Fluss Mulde, eine fünf Kilometer lange Fahrrad-Rundstrecke in der Innenstadt, die viermal durchfahren werden musste, sowie ein insgesamt 4,8 Kilometer Rundkurs, ebenfalls in der Innenstadt, waren von den Vielseitigkeitssportlern zu absolvieren.

Bärenstark im Laufen

Im 45 Starterinnen starken Feld der A-Jugend weiblich (Jahrgänge 2001/2002) machten die beiden ESV-Athletinnen Antonia Gardeike und Lea Brand eine gute Figur. Gleich zu Beginn konnte sich Antonia mit der achtbesten Schwimmzeit punkten. Nur knapp verpasste sie damit die Spitzengruppe für das anschließende Radfahren, etablierte sich jedoch in einer starken Verfolgergruppe. Mit nur einer Minute Rückstand wechselte sie zum Laufen. Hier lieferte sie ihre beste Saisonleistung auf der Laufstrecke. In der Gesamtwertung belegte Gardeike den zwölften Platz.

In der Teamwertung wurde ihre Leistung, zusammen mit der der deutschen Meisterin Franca Henseleit und Teamkollegin Marie Horn als Team Bayern vergoldet. Die Mannschaft lag am Ende vor Baden Württemberg und Brandenburg.

Viele Plätze gutgemacht

Einen tollen Wettkampf im gleichen Starterfeld schaffte die zweite Gemündener Starterin, Lea Brand. Nach dem Schwimmen noch auf Rang 33 liegend, konnte sie auf der Radstrecke Plätze gut machen. Am Ende landete sie in der Gesamtwertung mit knapp sechs Minuten Rückstand auf die Siegerin auf dem 29. Platz.

In einem, auch was die Anzahl der Starter betrifft, starken Feld musste sich der Gemündener Paul Weigand behaupten. 67 Teilnehmer gingen im Wettkampf der A-Jugend männlich an den Start. »Mit seiner besten Saisonleistung«, so Trainer und Betreuer Herbert Lurz, erreichte Paul Weigand schließlich Rang 37 in der Platzierung. Besonders auf der Rad- und der Laufstrecke lieferte Paul Weigand eine hervorragende Leistung ab. Am Ende trennten ihn weniger als drei Minuten vom späteren Sieger Jeremias Sier aus Brandenburg.

Nur 1:21 Minuten Rückstand

Für einen weiteren großen ESV-Erfolg sorgte der Junior Thomas Ott. Im Wettkampf der Jahrgänge 1999/2000 belegte er den 13. Rang. Nur 1:21 Minuten hinter dem deutschen Juniorenmeister Tim Hellwig vom Landesverband Saar-land. Als zweitschnellster bayerischer Junior bildete Thomas Ott zusammen mit Loza Kunzelmann und Julia Wohlfahrt die Mannschaft Bayern, die sich zusammen die Bronzemedaille in der Teamwertung sicherte.

Aufgrund ihrer herausragenden Leistungen wurden Antonia Gardeike und Thomas Ott von Landestrainer Roland Knoll vor Ort für die deutschen Meisterschaften im »Mixed Team Relay« nominiert. Hier starteten je zwei weibliche und männliche Teilnehmer als Staffel. Ihre Distanzen sind: 250 Meter Schwimmen, fünf Kilometer Radfahren und 1,5 Kilometer Laufen. Mit dem Team Bayern II belegte Antonia zusammen mit Stefanie Walter-Paul Schönberger und Thomas Ott einen siebten Platz unter 22 Teams.

HERBERT HAUSMANN
Lade Inhalte...

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden