Für noch mehr Gaudi

Programm: Motto-Tage, kabarettistischer Frühschoppen, ökumenischer Gottesdienst und mehr

3 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Mehr zum Thema: Aschaffenburger Volksfest
Lebkuchenherzen gehören zum Volksfest dazu.
Foto: Cornelia Müller
­Lust, mal wie­der das Dirndl aus dem Schrank zu ho­len? Mit den Kol­le­gen oder dem Ve­r­ein ei­nen Aus­flug aufs Volks­fest zu ma­chen? Oder die Ra­bat­te der Stadt­wer­ke-Kar­te zu nut­zen? Da­für gibt es wie je­des Jahr die Mot­to-Ta­ge auf dem Volks­fest.

Am »Tag der Stadtwerke« am Mittwoch, 22. Juni, kommen Inhaber der Stadtwerke-Karte auf ihre Kosten. Rabattaktionen sind quer über den gesamten Festplatz geplant, es gibt Sonderpreise für Hähnchen und Bier im Festzelt, vergünstigte Tickets an den Fahrgeschäften, auch an den Speise- und Getränkeständen sind viele Angebote günstiger. Wer das nutzen will, bringt einfach seine Stadtwerke-Karte mit. Und wer noch keine hat, kann diese online beantragen oder im Servicecenter abholen. Nähere Infos gibt es unter https://www.stwab.de/kundenkarte.

Tracht sieht immer fesch aus, egal, ob in München oder am Untermain. Deshalb ist der »Tag der Tracht« am Donnerstag, 23. Juni, eine gute Gelegenheit, Dirndl und Lederhose endlich mal wieder auszupacken. Ob traditionell oder im Landhausstil, alles ist erlaubt. Und die passende Musik zum zünftigen Outfit liefern die Schausteller gratis dazu: An allen Fahrgeschäften erklingt an diesem Tag bayerische Stimmungsmusik.

Mit den Kolleginnen und Kollegen und den Vereinskameraden einen schönen Abend verbringen: Das können Betriebe und Vereine am speziell für sie eingerichteten »Tag der Betriebe und Vereine« am Freitag, 24. Juni. Um 19 Uhr begrüßt Oberbürgermeister Jürgen Herzing die anwesenden Gäste im Festzelt. Da kann der Chef mal in einer anderen Form »Danke!« sagen und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Runde im Festzelt ausgeben. Sicherheitshalber sollten Sie reservieren: Denn erstens bekommen Sie dann einen schönen Platz und zweitens hält der Festwirt für alle angemeldeten Vereine, Firmen und Gruppen ein Schmankerl bereit: Wer Essens- und Biermarken im Voraus im Festbüro des Festzelts kauft, der bekommt bei einem Verzehrbetrag von je 200 Euro eine Maß Bier gratis obendrauf. Reservierungen sind möglich unter https://www.reservierung.festzeltbetrieb-widmann.de

Seniorennachmittag

Auf Senioren wartet am Montag, 20. Juni, ein spezielles Angebot im Festzelt. Zum Seniorennachmittag ab 15 Uhr werden die Maß Bier, Radler, alkoholfreies Bier, Wasser oder Spezi sowie ein halbes Hähnchen zum Sonderpreis angeboten. Die Aktion gilt bis 17 Uhr.

Familientage

Familien haben an zwei Tagen Gelegenheit, Geld zu sparen. Am Dienstag, 21. Juni, läuft der Familientag von 14 bis 24 Uhr. In dieser Zeit kosten alle Fahrgeschäfte nur den halben Preis, es gibt spezielle Angebote an den einzelnen Ständen. Im Festzelt gelten halbe Preise für Cola, Limo, Pommes und Bratwurst. Auch die beiden weiteren Biergärten auf dem Volksfest bieten Vergünstigungen.

Am letzten Volksfesttag, Montag, 27. Juni, ist Familiennachmittag. Dann kosten alle Fahrgeschäfte ebenfalls nur den halben Preis, es gibt spezielle Angebote an den Ständen. Beides allerdings nur bis 19 Uhr.

Kabarettistischer Frühschoppen mit Urban Priol

Zwei Jahre musste er coronabedingt pausieren, jetzt kann Urban Priol auf dem Volksfest wieder vom Leder ziehen: Sein mittlerweile traditioneller Auftritt am ersten Volksfest-Sonntag zählt zu den Höhepunkten des Fests. Und das bei freiem Eintritt! Der bekannte Kabarettist nimmt ja bekanntlich kein Blatt vor den Mund, und so wird er auch am Sonntag, 19. Juni, ab 11 Uhr beim kabarettistischen Frühschoppen im Festzelt wieder kräftig gegen die Politiker im ganzen Land wettern. Musikalisch umrahmt wird Priols Auftritt vom Musikverein Melomania Obernau.

Ökumenischer Sonntagsgottesdienst im Festzelt

Eine Neuheit gibt es in diesem Jahr am zweiten Volksfest-Sonntag, dem 26. Juni: Erstmals findet ein ökumenischer Gottesdienst im Festzelt statt. Wo es sonst eher zünftig zugeht, werden um 10 Uhr Vertreter der evangelisch-lutherischen und der katholischen Kirche Aschaffenburgs den christlichen Segen spenden. Sicher ein besonderes Erlebnis. Musikalisch wird der Gottesdienst von der Feuerwehrkapelle Heigenbrücken mitgestaltet.

Musikprogramm im Festzelt

Endlich wieder Live-Musik, richtig schön zum Mitsingen, auf den Tischen tanzen oder einfach nur zum genussvollen Zuhören: Das musikalische Angebot im Festzelt ist groß. Die verschiedenen Bands und Orchester treffen sicher jeden Geschmack. Nicht fehlen dürfen natürlich die überregional bekannten Kracher und Stimmungskanonen, beispielsweise Musikuss (16. Juni), Rotzlöffl (17. Juni), die Pröllergeisda (18. Juni), die Rossinis (23. Juni), die Partyband OH LA LA (24. Juni), die Donnervögel (25. Juni), die Wilderer (26. Juni) oder die Band Kzwoa zum Abschluss am 27. Juni.

Aber selbstverständlich sind auch bekannte Bands und Musikvereine aus unserer Heimatregion mit von der Partie, und auch sie werden das Zelt zum Beben bringen. Unterhaltung pur ist da garantiert. So sind dabei: der Musikverein Melomania Obernau und die Goldbacher Musikanten (19. Juni), der Musikverein Waldaschaff (20. Juni), nochmals die Melomania Obernau (21. Juni), die Countrymusiker von Flaggstaff (22. Juni) und die Feuerwehrkapelle Heigenbrücken (26. Juni).

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!