Sonntag, 25.07.2021

Gute Zeit mit dem Bike

Hahnenkammtrails: Modular aufgebautes Streckennetz für Freizeitsportler

Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Biker Erik Hofmann auf einem Trail am Hahnenkamm. Foto: Björn Friedrich
Foto: Björn Friedrich
Am Hah­nen­kamm in Al­zenau (Kreis Aschaf­fen­burg) gibt es ei­ne Men­ge St­re­cken, um mit dem Mo­un­tain­bi­ke ei­ne gu­te Zeit zu er­le­ben. Nach­dem vie­le da­von il­le­gal ent­stan­den wa­ren, wird nun mit den Hah­nen­kamm­trails ei­ne le­ga­le Mög­lich­keit zum Bi­ken ge­bo­ten.

Das offizielle, modular aufgebaute Netz vereint Trails verschiedener Schwierigkeitsstufen von Blau bis Schwarz in verschiedene Richtungen des Hahnenkammgebietes.

Bis zu 269 Höhenmeter

Die Strecken für die Freizeitsportler sind zwischen 1,3 Kilometer und 1,7 Kilometer lang. Bis zu 269 Höhenmeter werden bei den Abfahrten überwunden. Weitere drei Trails sind in Vorbereitung, nachdem kürzlich der dritte Trail freigeben wurde.

Das Projekt ist insbesondere sieben jungen Alzenauern zu verdanken, die sich als Kern der »Trail-AG« des Deutschen Alpenvereins (DAV) seit zwei Jahren ehrenamtlich engagieren. Bernd Handlbichler, Leiter der Alzenauer Umweltabteilung, hat die AG bereits mehrfach gelobt: Es sei beachtlich, was von den organisierten Bikern geleistet werde. Handlbichler zählt zu den Initiatoren des Projekts Hahnenkammtrails.

Flyer der Trail AG

Die Idee, den Bewegungsdrang der Mountainbiker zu kanalisieren, wurde grundsätzlich positiv aufgenommen - dennoch waren zahlreiche Gespräche nötig, um Naturschützer, Jäger, Forst und Nutzer auf ein Konzept festzulegen.

Aussagekräftig ist ein Flyer, der von der Trail AG herausgegeben wird. In der Darstellung heißt es, man sei »eine Gruppe Enthusiasten, die in Zusammenarbeit mit der Stadt Aschaffenburg und dem DAV-Sektion Aschaffenburg ein legales Trailnetz im Hahnenkammgebiet schafft.«

Der Flyer beinhaltet den Appell an alle Mountainbiker: »Zeige Verständnis und akzeptiere die von der Forstverwaltung aufgestellten Schilder und Regeln. Bewahre einen freundlichen und rücksichtsvollen Umgang mit den anderen Waldnutzern und Förstern.« Zu den Zielen zählen das »friedliche Miteinander« mit anderen Nutzern des Waldes - und ein »vertrauensvolles Verhältnis« zwischen der Stadt und den Bikern.

bWeitere Infos unter www.kammtrails.de

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!