Dienstag, 27.07.2021

Das kleine Golf-ABC

Wissen: Auszüge aus dem Lexikon des Rasensports

Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Das Ziel vor Augen - aber definitiv kein Hole-in-One. Foto: Arno Burgi (dpa)
Foto: Arno Burgi
Bäl­le: Golf­ball ist nicht gleich Golf­ball. Ab­ge­se­hen da­von, dass wie in al­len Sport­ar­ten vie­le Mar­ken und Mo­del­le mit ver­schie­de­nen Ei­gen­schaf­ten an­ge­bo­ten wer­den, be­steht der we­sent­li­che Un­ter­schied da­rin, dass es Übungs- und Spiel­bäl­le gibt. Ein Golf­ball wiegt üb­ri­gens höchs­tens 45,93 Gramm.Bun­ker: Künst­lich an­ge­leg­tes (Sand-)Hin­der­nis - meist rund um das Grün. Chip:

Ein Annäherungsschlag aus der unmittelbaren Nähe des Grüns, der nach Möglichkeit das Loch oder seine Nähe erreichen sollte. Course Rating: Der Course ist die gesamte Bahn über 18 Löcher, das Course Rating dient der Bewertung des Schwierigkeitsgrades eines Golfplatzes.

Driving Range: Übungsgelände zum Erlernen der langen Schläge und zum Üben oder Aufwärmen vor der Runde.Droppen: Ein Fallenlassen des Balles nach den Golfregeln mit in Schulterhöhe ausgestrecktem Arm.Eisen: Der komplette Schlägersatz der Eisen ist durchnummeriert von 1 bis 9 - zuzüglich Pitching Wedge und Sandwedge. Die Eisen unterscheiden sich durch die Länge ihrer Schäfte sowie durch die Neigung der Schlagfläche.Flagge: Sie ist an einem Stock befestigt, der auf dem Grün in einem Loch steckt. Sie ist auf weite Entfernung für den Spieler erkennbar und zeigt ihm seine Schlagrichtung an.Flight: Umgangssprachlich benutzter Ausdruck für eine Spielergruppe. Eine solche besteht aus mindestens zwei, aber nie mehr als vier Spielern.

Green Fee: Wer in einem anderen als seinem Heimatclub Golf spielen möchte, zahlt dafür eine Spielgebühr, Green Fee genannt. Hole-in-One: Das Spielen einer Spielbahn mit nur einem Schlag vom Abschlag bis ins Loch. Holz: Als Hölzer bezeichnet man die Schläger mit dem größeren Schlägerkopf, die im Allgemeinen für die weiteren Schläge Verwendung finden. Das Holz 1 wird auch als Driver bezeichnet.Par: Die Schlagzahl, die für ein Loch oder einen Platz festgelegt wurde. Beispielsweise muss ein Par-5-Loch in fünf Schlägen gespielt sein, wenn man ein Par erzielen will.

Platzreife: Sie ist auf den meisten Golfanlagen Bedingung, um dort spielen zu dürfen. Sie ist der Nachweis, dass ein Golfspieler die Regeln beherrscht und in der Lage ist, zügig zu spielen. Die Prüfung besteht aus einem theoretischen Teil sowie einer praktischen Prüfung auf dem Platz.

Putting Green: Das Putting Green gehört wie die Driving Range zu den Übungsflächen auf einer Golfanlage. Hier trainieren Golfer das Putten, also das Einlochen des Balls. Vorgabe: Die deutsche Bezeichnung für Handicap. Dient zur Vergleichbarkeit des Spielpotenzials. Vielfach und fälschlich als Statussymbol angesehen.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!