Sonntag, 17.10.2021

Weniger ist mehr

Bewerbung: Unterlagen vertragen oft Entschlackungskur

Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Luftig leicht zu lesen: Der Lebenslauf sollte nicht mit zu vielen Infos vollgestopft werden. Foto: Christin Klose (dpa)
Foto: dpa-tmn, Christin Klose
Stän­di­ge Ab­sa­gen auf Be­wer­bun­gen fru­s­trie­ren. Statt Le­bens­lauf und An­sch­rei­ben im­mer wei­ter zu opti­mie­ren, soll­te man dann aber bes­ser mal das Ge­gen­teil ver­su­chen: Re­du­zie­ren.

Wer auf Jobsuche ist, aber kaum oder keine Einladungen zum Vorstellungsgespräch bekommt, zweifelt schnell an den eigenen Unterlagen. Es bringt aber nichts, den Lebenslauf immer weiter optimieren zu wollen, schreibt der Karriereberater Bernd Slaghuis in einem Beitrag auf Xing.

Ein Lebenslauf werde nicht automatisch mit jeder Überarbeitung und Ergänzung besser. Statt die Bewerbung mit Infos zu überfrachten, sollte man eher einen minimalistischen Ansatz verfolgen.

Bewerberinnen und Bewerber schauen sich dazu am besten eine ausgedruckte Version ihres Lebenslaufs an, rät der Coach. Wirkt das Dokument vollgestopft und anstrengend zu erfassen, erkennt man sich selbst nicht darin wieder, sollte man versuchen, den Lebenslauf in eine reduzierte Form zu bringen. Idealerweise ist der Lebenslauf laut Slaghuis »luftig locker lesbar«.

Verständlichkeit zählt

Der Coach empfiehlt, grundsätzlich alles aus dem Dokument zu werfen, mit dem man sich selbst nicht identifizieren kann. Wichtig sei vor allem, sich mit dem eigenen Lebenslauf wohlzufühlen. Daneben ist es dem Karriere-Experten zufolge vor allem entscheidend, dass die Personalabteilung einen Kandidaten oder eine Kandidatin auf Basis der Bewerbungsunterlagen richtig begreifen kann.

Slaghuis rät deshalb, die Bewerbung auch Freunden oder Bekannten zu zeigen, die nicht aus der gleichen Branche sind. Sie können Feedback dazu geben, obsich Außenstehende ein Bild davon machen können, was eine Person bislang beruflich gemacht hat.

Im Zweifel sollten Inhalte vereinfacht werden oder da Infos hinzugefügt werden, wo für Fachfremde beim Lesen Fragezeichen entstehen könnten.

Hintergrund

» Wirkt das Dokument vollgestopft und anstrengend zu erfassen, (?) sollte man versuchen zu reduzieren.«

Bernd Slaghuis, Karriereberater

Hintergrund

» Wichtig ist vor allem, sich mit dem eigenen Lebenslauf wohlzufühlen.«

Bernd Slaghuis, Karriereberater

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!