Sonntag, 16.05.2021

In Corona-Zeiten online orientieren

Ausbildung: Berufswahl und Bewerbung zunehmend digital

Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Azubis meistern mit Unterstützung auch die Herausforderungen der persönlichen Kundenberatung - natürlich unter Einhaltung aller AHA-Regeln.
Foto: Renate Vallecca/AOK Bayern
Am 5. März ist es end­lich so­weit: Bay­erns Schü­le­rin­nen und Schü­ler er­hal­ten ih­re Zwi­schen­zeug­nis­se. Für vie­le ist die Zeug­nis­aus­ga­be der Start in die Be­wer­bungs­pha­se um ei­nen Aus­bil­dungs­platz. Wer die Schu­le 2022 ab­sch­ließt, soll­te sich be­reits jetzt Ge­dan­ken um ei­nen mög­li­chen Aus­bil­dungs­platz ma­chen.

Das rät die AOK Bayern in einer Pressemitteilung. Denn: Viele Unternehmen suchen ihre zukünftigen Auszubildenden frühzeitig.

Kostenlose Seminare

In Zeiten von Homeschooling kommen für viele Schülerinnen und Schüler jedoch Angebote für Berufsorientierung zu kurz. Dabei sind für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben praktische Anleitungen zu den Themen Wahl des Ausbildungsberufes und Bewerbungsprozess unerlässlich. Der Schulservice der AOK Bayern bietet daher kostenlose Bewerbungs- und Assessmentcenter-Trainings als Onlineseminare über das Konferenzsystem der Schulen an. Tipps zum Bewerbungsschreiben, dem Einstellungstest und dem Vorstellungsgespräch bereiten die Schüler laut Pressemitteilung auf den Lebensabschnitt nach der Schule vor.

Keine klassische Mappe

Die Corona-Pandemie hat durch die beschleunigte Digitalisierung auch den Bewerbungsprozess geprägt: Die Zeiten, in denen Interessenten die Bewerbungsunterlagen mit Anschreiben und Foto persönlich bei Firmen abgegeben haben, sind längst vorbei. Schulabgänger informieren sich heute auf Bewertungsplattformen über die verschiedenen Ausbildungsberufe und bewerben sich online über Karriereportale, heißt es weiter. Relevante Dokumente wie Zeugnisse und Praktika-Bescheinigungen werden zusammen mit Motivationsschreiben und Lebenslauf in digitaler Form - somit ressourcenschonend - dem Recruiting Team des zukünftigen Arbeitgebers zur Verfügung gestellt.

Als nächste Hürde auf dem Weg zum Ausbildungsplatz absolviert der Bewerber einen Einstellungstest - auch das geschieht in der Regel online über ein Testportal. Bei einem positiven Ergebnis erfolgt dann die Einladung zum Vorstellungsgespräch - hier lernen sich Bewerber und Ausbilder erstmals persönlich kennen, wobei seit der Corona-Pandemie auch diese Gespräche oft virtuell geführt werden.

Virtuell Präsenz zeigen

»Vor allem in der jetzigen schwierigen Phase für Schülerinnen und Schüler ist es umso wichtiger, junge Menschen in der Jobsuche zu unterstützen und als Ausbildungsbetrieb auch virtuell auf Berufsmessen Präsenz zu zeigen«, so AOK-Direktorin Daniela Bergmann.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!