Mit Achtung vor Tier und Natur

Landmetzgerei Debes verkauft im Hofladen Fleisch und Wurst von Rindern und Schweinen aus eigener Haltung, Schlachtung und Herstellung.

Mömbris-Mensengesäß.
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Michael Debes und Partnerin Kirstin mit ihren Piemonteser-Rindern
Foto: Christine Blume-Esterer
Genau so stellt man sich eine nachhaltige, ehrliche Landwirtschaft mit Tierhaltung vor: Michael Debes ist Metzgermeister und zugleich Landwirt; seine Rinder und Schweine leben direkt im Kahlgrund von seiner eigenen Landwirtschaft mit Ackerbau und Grünland. Kurze Wege, keine Massentierhaltung. Der Juniorchef rät seinen Kunden: »Lieber weniger, dafür qualitativ hochwertig, nachhaltig und aus der Region. So können Fleisch und Wurst mit gutem Gewissen bewusst verzehrt werden.«

Gegründet wurde der Hof 1975 von Vater Burkard Debes, der seinem Sohn nach wie vor mit Wissen und Erfahrung zur Seite steht. Der Schlachtbetrieb erhielt 2009 die EU-Zulassung; seit 2010 werden die selbst produzierten Fleisch- und Wurstwaren im Hofladen verkauft. Wie in einem Familienbetrieb üblich, setzt sich hier Michel Debes Partnerin Kirstin tatkräftig ein.

Aktuell findet der Kunde in der Theke außer Braten und Steaks ein umfangreiches Grillsortiment mit Fleischspießen, pikant eingelegten Steaks, Spareribs und verschiedenen Bratwürsten. Im Herbst und Winter ist neben hausgemachtem Presssack, Schwartenmagen, Salami, Blut- und Leberwurst die Mensengesäßer Kartoffelwurst ein Renner. Der Rohschinken wird nach altem Kahlgründer Rezept gepökelt.

75 Mutterkühe mit ihrer Nachzucht und Bullen 

Zunächst lebten nur Charolais-Rinder auf dem Hof. Inzwischen besteht die Rinderherde zur Hälfte aus Piemontesern. Diese Rasse stammt, wie der Name sagt, ursprünglich aus der Region Piemont in Italien. Mit ihrem weißen Fell und den dunkel umrandeten Augen sind sie nicht nur hübsch anzusehen, sie zeichnen sich zudem durch zartes, fettarmes Muskelfleisch aus. Acht Monate verbringen die Tiere bei Debes auf den bergigen Wiesen im Kahlgrund. Als vierbeinige Landschaftspfleger fressen sie Gras und Kräuter – auch an Stellen, wo nicht gemäht werden kann. Nur die kalten Wintermonate verbringen sie im Freilaufstall auf Stroheinstreu.

Außerdem gehören fast 100 Schweine zum Hof und wollen täglich versorgt werden. Sie leben auf Stroh, das von den eigenen Feldern im Kahlgrund stammt. Stress durch einen Transport zum Schlachthof bleibt allen Tieren erspart, da sie auf dem eigenen Bauernhof geschlachtet werden dürfen. Und das kommt ebenfalls der Qualität des Fleisches zugute. cbe


Adresse:
Landmetzgerei Debes
Hüttenberger Straße 14
63776 Mömbris-Mensengesäß
Telefon 06029 1515

Öffnungszeiten:
Montag und Freitag: 8:30 - 12:30 Uhr u. 14:30 - 18:00 Uhr
Dienstag, Mittwoch geschlossen
Donnerstag: 14:30 - 18:00 Uhr
Samstag: 8:00 - 13:00 Uhr

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!