Samstag, 23.10.2021

Landleben wie im Bilderbuch

Der Biobetrieb Limousinhof mit Gaststube, Terrasse, Hofladen, Erlebnisbauernhof und Limousinherdbuchzucht

Mespelbrunn
Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Limousinhof
Die Rinder lieben es, wenn Karola (links) und Sonja Fäth ihnen Getreideschrot auf die Weide bringen
Foto: cbe
Der Limousinhof besteht seit vier Generationen und entspricht dem Idealbild eines Bauernhofs. Wenn man Glück hat, grüßt gleich beim Betreten ein Hahn mit seinem Krähen. In 350 Meter Höhe liegt der Hof idyllisch an den Hängen des Spessarts. 120 Hektar Wiesen- und Ackerland sind einzig und allein für Auslauf und Futter der Tiere bestimmt. Aus dem Waldstück kommt das Holz, das im Winter im Ofen der Gaststube für Wärme sorgt. Zwei Generationen der Familie Fäth, Bio-Landwirt Wolfgang mit seiner Ehefrau Sonja sowie die Eltern Otto und Karola Fäth, versorgen in dem Biobetrieb täglich rund 175 Tiere. Der 14-jährige Sohn Nils weiß schon jetzt, dass er die Familientradition fortsetzen möchte.

Mutterschafe mit ihren Lämmern, Buren-Ziegen mit Zicklein und Schweine leben artgerecht auf dem Bio-Hof. Im Mittelpunkt stehen die Limousin-Rinder: Eine robuste Bergrasse, die ursprünglich aus der Region Limousin in Zentral-Frankreich stammt. Mit ihrem beige-braunen Fell sind sie nicht nur hübsch anzuschauen, sie besitzen auch einen ruhigen und ausgeglichenen Charakter. Von April bis hinein in den November grasen sie auf den Spessarthängen rund um Mespelbrunn. Auf den Weiden finden sie jede Menge Gräser und Kräuter, immer einen Platz im Schatten und ausreichend Wasser zum Trinken. Zusätzlich gefüttert bekommen die Rinder nur Bio-Getreide aus eigenem Anbau, das sie gemäß eines geschlossenen Bio-Kreislaufs selbst gedüngt haben. 

Um die Merkmale der Limousin-Rinder zu erhalten, ist der Hof zugleich Zuchtbetrieb nach den strengen Regeln der Herdbuchzucht. Zwei Bullen sorgen bei den 45 Mutterkühen für Nachwuchs. Jedes Jahr kommen an die 45 Kälber auf die Welt. Gekalbt wird draußen in der freien Natur, nur im Winter im offenen Stall. Die Kälber dürfen dann solange bei ihren Müttern säugen, wie sie möchten. „Alle Tiere sollen ein gutes Leben haben, auch wenn sie eines Tages geschlachtet werden“, lautet das Credo der Familie Fäth. Die artgerechte Aufzucht verleiht dem Fleisch Aroma und Qualität. Fein marmoriert und cholesterinarm, wird es im Hofladen verkauft - vorbestellen ist sinnvoll.

Einkehr als Belohnung
Nach einer Wanderung, Radtour oder einem Ausflug ist die Einkehr in die Vesperstube des Limousinhofs oder auf die Terrasse eine herrliche Belohnung. Das Bio-Rindfleisch lässt sich hier in unterschiedlichen Zubereitungen genießen, zum Beispiel als Tafelspitz mit Meerrettich, als Steak oder Braten.  Gerichte vom Lamm oder Schwein. Presssack, Schwartenmagen, Schinken und Leberwurst stehen ebenfalls auf dem Speiseplan, genauso wie hausgemachte Rinds- oder Bratwürste. Den Appetit zur süßen Kaffeepause wecken dann selbst gebackener Apfelstrudel, Käse- oder Obstkuchen. Kinder sind natürlich jederzeit willkommen und finden ausreichend Platz zum Spielen. Unter Aufsicht dürfen sie die Tiere streicheln. Führungen auf dem Erlebnisbauernhof sind nach Terminvereinbarung ebenfalls möglich.    cbe

 

Adresse:
Zum Limousinhof
Herrnbildweg 2
63875 Mespelbrunn-Hessenthal
Telefon 06092 8229822
Internet: www.limousinhof.com

 

Öffnungszeiten
Gaststube:
Freitag, Samstag und Sonntag ab 11 Uhr – auch an Feiertagen
warmer Mittagstisch: 11:00 - 14:30 Uhr
Bio-Fleischgeschäft:
Freitag und Samstag: 10:00 - 19:00 Uhr

 

 

 

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!