Erlebnishof mit Pferden und Rindern

Krombach-Oberschurr.
2 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Hof Hauenstein
Julia und Gerhard Büttner mit Pferdedame Lucy vor dem altenSandsteintorbogen, hinter dem der große Innenhof liegt.
Foto: Christine Blume-Esterer
Hof Hauenstein ist ein anerkannter Biobetrieb mit uriger Gaststätte, lauschigem Biergarten, ländlich feiner Küche mit Bio-Fleisch-Gerichten von eigenen Limousin-Rindern, Rinderherdbuchzucht, Pferdepension und Reitschule.

Warum in die Ferne schweifen, wenn doch rund um Aschaffenburg die herrlichsten Ausflugsziele liegen: Auf dem Bergrücken zwischen Mömbris und Krombach befindet sich im oberen Kahlgrund am Rand des Spessarts der in fränkischer Architektur 1841 erbaute Hof Hauenstein. Ein regionaler Vierseitbau aus rotem Sandstein, der unter Denkmalschutz steht.

Eigentümer ist Gerhard Büttner, der als gelernter Landwirt für alles sorgt, was seine Rinder und Pferde brauchen. Dazu müssen 170 Hektar landwirtschaftlich bestellt werden. Sohn Johannes setzt als ausgebildeter Landwirtschaftsmeister die Familientradition fort und unterstützt den Vater. Wie in einem Familienbetrieb üblich, übernimmt seine Ehefrau Julia die Organisation, ob für Gaststätte, Küche, Reitbetrieb oder Verwaltung. Und sorgt dabei für die gute Atmosphäre auf dem Bauernhof. 

Buntes Treiben auf dem Innenhof
Hinter einem alten, ehrwürdigen Sandsteintorbogen verbirgt sich ein großer Innenhof. Den Besucher empfängt dort ein fröhliches Treiben: Kinder warten auf ihren Reitunterricht, Pferde wiehern zur Begrüßung, Reiter tauschen ihre Erfahrung aus und Gäste kreuzen den Weg zu Gaststätte, Wintergarten und Biergarten. Radler, Wanderer und andere Ausflügler kehren ein, um sich zu stärken mit Gerichten aus dem Bio-Fleisch der eigenen Limousin-Rinder, bei einer Brotzeit mit eigener Wurst oder anderen Gerichten wie Braten, Steak, Burger oder Rindsbratwurst. Zur Kaffeezeit lockt selbst gebackener Kuchen. Die Grillsaison beginnt je nach Wetterlage im Juni. Beste Voraussetzungen für Familien- und Geburtstagsfeiern, Kommunionen, Firmenevents und Jubiläen. Das Bio-Rindfleisch kann je nach Schlachtung in kleineren Portionen nach Vorbestellung gekauft werden.

Rund um Rinder und Pferde
150 Limousinrinder und 90 Pferde gibt es auf dem Hof Hauenstein. In der Rinderherde leben die Mütterkühe zusammen mit ihren Kälbern, Rindern, Jungbullen sowie zwei Deckbullen. Von April bis Dezember dürfen die Tiere auf der Weide, wo sie zur Landschaftspflege beitragen. Denn sie fressen außer Gras auch viel Gestrüpp. Zusätzlich bekommen sie Futter wie Gerste, Hafer, Roggen und Kleegras. Seit zehn Jahren hat das Bio-Qualität und stammt aus dem eigenen Anbau. Im Winter stehen für die Tiere offene Laufställe mit Stroh bereit. 

Ein Höhepunkt Jahr ist die Zuchtbullenauktion, diesmal in Ilshofen. Veranstaltet wird sie vom Fleischrinderverband Bayern. Sieben Jungbullen aus der eigenen Herdbuchzucht werden dort Anfang Februar als Deckbullen an andere Bio-Höfe versteigert.

Parallel dazu bestimmen die Pferde wesentlich das Geschehen auf dem Hof. Neben dem Reitbetrieb, der Reitschule und dem -verein leben viele stattliche Vierbeiner hier in Pension, deren Besitzer sich erst abends oder am Wochenende um ihre Tiere kümmern können. Passend dazu gestaltet sich die Infrastruktur, die eine große Reithalle, Außenplätze, Führanlage, große Pferdeboxen mit Paddocks und Koppeln umfasst. 

Ausritte in die Umgebung sind ein besonderes Erlebnis. Trotz Corona ist das alljährliche Dressurturnier geplant - für das Wochenende vom 29. April bis 1. Mai. Das Springturnier mit Reitern aus Bayern, Hessen und Baden-Württemberg soll am Wochenende vom 13. bis 15. Mai stattfinden und die Schleppjagd am 11. September. Nicht zu vergessen und nicht nur für Reiter: Zum Abschluss des Sommers lädt Hof Hauenstein am 9. Oktober zum Hoffest ein. cbe


Adresse:
Reiterstübchen Hof Hauenstein
Familie Gerhard und Julia Büttner
Hof-Hauenstein 1a
63829 Krombach-Oberschur
www.hof-hauenstein.de
Telefon: 06029 8230 oder 0171 3137519

Öffnungszeiten:
Freitags ab 15 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen ab 12 Uhr

 

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!