Samstag, 23.10.2021

Bühne frei für Kürbisse und Äpfel

Alzenau
Regionalvermarkter
Kommentieren
2 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Bühne frei für Kürbisse und Äpfel
Werner Höfler auf dem Bio-Kürbisfeld: Endlich mal kein Dürresommer, das hat den Hokkaidos gefallen.
Foto: Christine Blume-Esterer
Im Hofladen der Erdbeer-Ranch zeigt sich ein wahres Obst- und Gemüseparadies – von eigenen Plantagen und Feldern.

Ein fröhliches Orange empfängt die Kunden bereits vor dem Hofladen der Erdbeer-Ranch in Alzenau. Jetzt ist Kürbiszeit: Echte Dickköpfe für Halloween, kleine Zierkürbisse zur Dekoration und zum Verzehr leckere Hokkaidos in Bio-Qualität neben birnenförmigen Butternuts. Vitamine wie B, C und E, Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium sowie Kalzium machen sie gesund, und mit ihren Ballaststoffen sättigen sie gut.

Außerdem ist jetzt Apfelzeit: 20 unterschiedliche Sorten warten darauf, roh, gekocht oder gebacken verzehrt zu werden. Mit dabei sind Bio-Äpfel in Sorten wie Ariva, Delflocki, Topaz und der Allergiker-geeignete Santana. Der Apfel ist in Deutschland besonders beliebt und bewährt als idealer Snack – in ihm steckt der ganze Sommer. Jeder kann sich seine Sorte aussuchen von süß bis sauer. Rund liegt er gut in der Hand, mit seiner Schale ist er praktisch verpackt und dank seiner vielen Vitamine und Mineralstoffe zudem gesund. Er wächst in der Region und ist über das ganze Jahr verfügbar. 

Gut versaftet und verpackt
Auch lassen sich Äpfel prima trinken. Herbert und Werner Höfler pressen dazu Früchte in der eigenen Kelterei zu frischem Saft. Abgefüllt in patente Folienbeutel mit 3-, 5- oder 10-Liter Inhalt ist der Natursaft ohne Kühlung 60 Tage nach Anbruch haltbar.

Mit ganzem Herzen sind die die Höfler-Brüder bei dem Projekt Schlaraffenburger dabei. Mit der Idee werde ein wichtiger Beitrag zum Erhalt der regionalen Streuobstwiesen geleistet, die als alte Kulturlandschaft ein Genreservoir für viele Apfelsorten bilde. Nicht nur Tiere, Insekten, Pflanzen, Büsche und Bäume profitierten von der Biodiversität. Indem allen ein Lebensraum zugesichert wird, könne sich der ökologische Kreislauf der Natur schließen und das auch zum Vorteil der Menschen.

Tradition und Vielfalt
Seit fast 30 Jahren führen die Brüder Höfler den von den Eltern übernommenen Hof. Herbert Höfler hat sich auf einen nachhaltigen Gemüseanbau spezialisiert, Werner Höfler besorgt den Obstanbau nach den Richtlinien des Bioland-Verbandes. Sohn Andrzej Höfler vertritt die dritte Generation und zeigt Interesse, den Betrieb fortzuführen.

Aktuell hat im Hofladen noch frisches Gemüse Saison. Etwa Gourmet-, Land-, Salat- und Einlegegurken, Zucchinis, verschiedene Salate und Tomaten. Solange der Salat noch direkt vom Feld kommt, ist der frische Mix-Salat ein Renner. Fruchtige Marmeladen, Apfelmus, Tomatensoßen, eingekochte Spargenspitzen und Produkte von Nachbarhöfen wie Wein, Wurst, Honig, Ziegenkäse, Forellen und Eier ergänzen das Angebot und verlocken zum Kauf. Bei Höflers zeigt sich, dass der Einkauf mehr als nur Versorgung ist. Kurze Gespräche oder ein spontanes Zusammentreffen mit Bekannten beleben den Alltag. cbe

 

Adresse
Hofladen
Erdbeer-Ranch Höfler
Märkerstraße 35 
63755 Alzenau
Telefon 06023 5882 
www.erdbeer-ranch.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 8:00 – 18:00 Uhr
Samstag: 8:00 – 16:00 Uhr

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!