Marktfest Mömbris vom 29. bis 31. Juli

3 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Marktfest Mömbris
Foto: Dorfrocker
Buntes Programm mit Musik, Sport und Geschichte – Verkaufsoffener Sonntag von 13 bis 18 Uhr

Musik und Sport, ein verkaufsoffener Sonntag und ein bisschen Geschichte – beim Mömbriser Marktfest auf dem Festplatz am Ortseingang (von Schimborn kommend) ist von Freitag, 29., bis Sonntag, 31. Juli, für jeden etwas dabei.

 

Freitagabend

Los geht's am Freitagabend, wenn das Festzelt um 18 Uhr seine Pforten für die Partyband Hi5 und das Königlich Bayerische Vollgas Orchester (Eintritt 13 Euro) öffnet. Mit Hi5, bekannt unter anderem vom Kinderfasching in Höchst, erleben die Besucher nationale und internationale Partymusik, Dance, Pop, Rock, Schlager sowie Titel aus den aktuellen Charts.

Die Wurzeln des Königlich Bayerischen Vollgas Orchesters finden sich in der Oktoberfest-Band Münchner Zwietracht, die ab 2009 die Horbacher Kerb gerockt hat. Im Herbst 2020 hat Zwietracht-Sänger Gerry Grass dann das Vollgasorchester ins Leben gerufen und die ehemaligen Zwietracht-Kollegen Robert „Hasi“ Haslinger (Kennzeichen Schottenrock) und Schlagzeuger Mark Fugmann gleich mitgenommen. Ab diesem Jahr ist das Vollgasorchester dann in Horbach auf der Kerb zu erleben.

 

Festsamstag

Der Festsamstag beginnt mit dem Bolzplatzcup der Juniorenfördergemeinschaft (JFG) Mittlerer Kahlgrund, dem Zusammenschluss der Jungfußballer aus den Sportvereinen im Markt Mömbris. Das Turnier für Kinder und Jugendliche ist noch jung, denn mit der Premiere 2018 wurde gleichzeitig der neue Bolzplatz am Ortseingang eingeweiht. Nach der erfolgreichen Wiederholung 2019 musste dann wegen der Corona-Pandemie erst einmal pausiert werden.

Auch am Samstag öffnet das Festzelt um 18 Uhr seine Pforten (Eintritt 15 Euro). Dieses Mal für Die Wilderer und die aus Funk und Fernsehen bekannte Band Dorfrocker, die wiederholt in der Region zu Gast ist.

Die Wilderer aus dem Spessart – das sind Harald, Holger und Werner, die seit acht Jahren bei Veranstaltungen von Geburtstag und Hochzeit über Oktoberfest und Fasching bis hin zur Firmenfeier oder gar Großveranstaltungen mit 2000 Besuchern mächtig einheizen.

Die Brüder Tobias, Markus und Philipp Thomann braucht man kaum noch vorzustellen, denn die Dorfrocker können seit ihrem ersten Fernsehauftritt 2007 über 120 Fernsehshow und über 1200 Livekonzerte im In- und Ausland verbuchen. Mit ihrer Musik, einer Mischung aus Volkstümlicher Musik, Rockmusik, Country-Musik und Schlager, waren sie 2017 sogar für den Musikpreis Echo in der Kategorie Volkstümliche Musik nominiert.

 

Festsonntag

Am Festsonntag (Eintritt frei) stehen die Gemeinde und die Ortsvereine im Mittelpunkt. Um 9 Uhr wird zunächst der Wasserspielplatz an der Kahl, unterhalb der historischen Ölmühle, eingeweiht. Der Spatenstich für diesen besonderen Spielplatz mit Spielgeräten und einem Kiesstrand war zwar schon im August 2020 und schon seit dem vergangenen Jahr können sich die Buben und Mädchen dort austoben. Wegen der Corona-Pandemie musste die offizielle Übergabe jedoch bis heute warten.

Mit dem Spielmanns- und Fanfarenzug Schimborn an der Spitze führt der Festumzug gegen 10 Uhr alle Besucher – darunter Digitalministerin Judith Gerlach (CSU) und die Landtagsabgeordnete Martina Fehlner (SPD) – vom Wasserspielplatz zum Festplatz. Während des Umzugs wird die Ortsdurchfahrt (Staatsstraße 2305) halbseitig gesperrt und aus dem Rathaus kommt die Bitte an die Anwohner, die Häuser entlang des Wegs festlich zu schmücken.

Im Festzelt geht es um 10.30 Uhr weiter mit dem Frühschoppen, der bis 12 Uhr von der Harmonie Strötzbach und bis 13 Uhr vom Musikverein Gunzenbach umrahmt wird. Ab 14 Uhr stehen einige Aufführungen auf der Bühne auf dem Programm. Los geht's mit dem Turnverein (TV) Gunzenbach um 14 Uhr, gefolgt vom Kinderchor Mömbris um 14.30 Uhr. Der Sportverein (SV) Mensengesäß zeigt um 15 Uhr einen Tanz. Die beiden Bläserklassen und das Marktjugendorchester sind um 15.40 Uhr an der Reihe, bevor ab 16.40 Uhr die Trachtenkapelle Dörnsteinbach zur Unterhaltung aufspielt.

Ein geschichtlicher Höhepunkt am Festsonntag sind sicherlich die Führungen um 11, 14 und 16 Uhr (Anmeldungen erforderlich) durch das Hermann-Dümig-Haus in Mömbris, Am Markt 10, das seit Dezember 2020 zu einem Bistro mit Außenterrasse und Ausstellungsraum umgebaut wird. In Zusammenarbeit mit dem Heimat- und Geschichtsverein wird Karl Grün dabei auch an längst vergangene Zeiten erinnern – als es beispielsweise im abgerissenen Gebäudeteil noch einen Tante-Emma-Laden gab.

Abgerundet wird das Marktfest mit dem verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr, bei dem zahlreiche Geschäfte in Mömbris sowie in den Ortsteilen Gunzenbach, Mensengesäß und Niedersteinbach ein vielfältiges Warenangebot von Blumen, Mode und Schmuck über Haustechnik und Naturheilkunde bis hin zu Tiernahrung, Eisspezialitäten und Spirituosen präsentieren. Ins Ivo-Zeiger-Haus laden außerdem die Katholische öffentliche Bücherei und der Solidaritätsladen ein.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!