Samstag, 24.10.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Eine Stadt mit Geschichte

Lohr: Das Tor zum Spessart wurde vor 725 Jahren das erste Mal erwähnt

Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

"Schneewittchen": Bei allen Festlichkeiten in Lohr, bei Führungen und auch Events im Schlossmuseum ist das "Schneewittchen" dabei.
Foto: Gabi Nätscher
"Innenstadt": In der idyllischen Innenstadt prägen zahlreiche Fachwerkhäuser das Bild. Rechts im Hintergrund das geschichtsträchtige Alte Rathaus.
Foto: Gabi Nätscher
"Schloss": Den Grundstein für das Lohrer Schloss, das 1389 erstmals urkundlich erwähnt wurde und auch "Kurmainzer Schloss" genannt wird, legte um 1340 Graf Gerhard V. von Rieneck. Hier soll das "Schneewittchen" geboren und aufgewachsen sein. Heute befindet sich darin das Spessartmuseum.
Foto: Gabi Nätscher
"Fuehrungen": Bei zahlreichen Führungen, auch in historischen Kostümen, kann man Lohr von verschiedenen Seiten kennenlernen.
Foto: Touristinformation Lohr
"Kirche":  Als die "Urzelle" Lohrs gilt der Kirchhügel, auf dem die Stadtpfarrkirche St. Michael erbaut ist.
Foto: Gabi Nätscher
"Bayersturm": Der Bayersturm am Zugang zum Fischerviertel ist der letzte erhaltene Turm der ehemaligen Stadtbefestigung und ein Wahrzeichen Lohrs.
Foto: Gabi Nätscher
In die­sem Jahr fei­ert die Klein­stadt Lohr ein be­son­ders Ju­bi­läum: vor ge­nau 725 Jah­ren, am 3. Ja­nuar 1295, wur­de sie nach­weis­lich zum ers­ten Mal ur­kund­lich er­wähnt. Die Stadt­rech­te wur­den Lohr im Jahr 1933 ver­lie­hen. Ar­chäo­lo­gi­sche Fun­de wäh­rend der Sa­nie­rung der Stadtp­farr­kir­che St.

Michael 1978 legten sogar nahe, dass Lohr (1295 noch »Lare« genannt) weitaus älter ist. Denn die »Urzelle« Lohrs, der Kirchberg, könnte bereits in der Lathènezeit, 450 Jahre vor unserer Zeitrechnung, besiedelt gewesen sein.

Vor 725 Jahren nun soll die geschätzte Einwohnerzahl 1200 bis 1500 gewesen sein. Heute hat das Mittelzentrum Lohr rund 16 000 Einwohner, davon leben rund 4900 in der Kernstadt. Damit ist Lohr die größte Stadt im Land?kreis Main-Spessart.

Tourismus wird ebenfalls groß geschrieben in Lohr: Restaurierte Fachwerkhäuser dominieren die lebendige Innenstadt. Daneben gibt es weitere Sehenswürdigkeiten und ein buntes Kulturangebot. Für dieses wurde in den letzten Jahren die Alte Turnhalle restauriert und eine neue Stadthalle gebaut.

Eine große Attraktion nicht nur für Nicht-Lohrer ist das Schneewittchen, das in Lohr gelebt haben soll. Das berühmte Märchen der Gebrüder Grimm soll sich nach einer Idee des Lohrer Apothekers und Historikers Karlheinz Bartels in Lohr entwickelt haben. Den Spiegel und auch die Schuhe von Schneewittchen kann man im Spessartmuseum finden, das im Lohrer Schloss beherbergt ist. Hier soll Schneewittchen, Maria Sophia Margaretha Catharina Freifräulein von Erthal, am 19. Juni 1725 das Licht der Welt erblickt haben.

Kostümführungen

Auch heute noch gibt es Schneewittchen zu bestaunen: Bei Festen und auch vielen Führungen ist es gegenwärtig und führt Lohrer wie Gäste durch die Innenstadt. Auch in Begleitung eines Nachtwächters oder einer Bäckersfrau kann man sich Lohr bei den übers Jahr verteilten offenen Kostümführungen zeigen lassen.

Hintergrund

Der Bayersturm ist der letzte erhaltene Turm der ehemaligen Stadtbefestigung Lohrs.

Hintergrund

Bei zahlreichen Führungen kann man Lohr kennenlernen. Foto:

Hintergrund

Als die »Urzelle« Lohrs gilt der Kirchhügel, auf dem die Stadtpfarrkirche St. Michael erbaut ist.

Hintergrund

Rechts im Hintergrund ist das geschichtsträchtige Alte Rathaus zu sehen.

Hintergrund

Den Grundstein für das Lohrer Schloss legte um 1340 Graf Gerhard V. von Rieneck.

Hintergrund

Bei vielen Festlichkeiten in Lohr ist das Schneewittchen dabei. Fotos (11):

Tourist-Information Lohr

Schlossplatz 5, Telefon: 0 93 52 / 84 84 65, Fax: 0 93 52 / 8 48 84 65, E-Mail: tourismus@lohr.de, Internet: www.lohr.de

Öffnungszeiten:April bis Oktober: Mo. bis Fr. 9 - 17.30 Uhr, Sa. 10 - 13 UhrNovember bis März: Mo. bis Fr. 10 - 17 Uhr

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!