Mit Sicherheit baden

Hygiene: In allen Freibädern gelten Corona-bedingt vorerst klare Vorgaben zum Schutz der Badegäste

< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Das Main-Schwimmbad in Klingenberg-Trennfurt ist ab diesem Montag als eines der ersten Bäder der Region geöffnet. Fotograf: Björn Friedrich
Foto: Björn Friedrich
Schwimmmeister Peter Kurz vom Spessartbad Mönchberg. Fotograf: Björn Friedrich
Foto: Björn Friedrich
Zu­min­dest für die nächs­ten Ta­ge ist das Mek­ka der Schwimm­be­geis­ter­ten am Un­ter­main im Raum Mil­ten­berg: An die­sem Mon­tag öff­nen die Frei­bä­der in Amor­bach, Großwall­stadt, Klin­gen­berg-Trenn­furt und in Mönch­berg für ei­ne ver­spä­tet be­gin­nen­de und da­mit kür­ze­re Sai­son.

Damit aber tatsächlich jene, die schwimmen wollen, dies auch problemlos tun können, gelten umfangreiche Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen.

In der Main-Auen-Badewelt Großwallstadt beispielsweise sind die Besucherzeiten sind in vier Blöcke eingeteilt: 7 bis 9 Uhr Frühschwimmer, 10 bis 13 Uhr sowie 14 bis 17 Uhr und schließlich für für Feierabendschwimmer von 18 Uhr bis 20 Uhr. In den Pausenzeiten muss jeder das Bad wegen Desinfektionsmaßnahmen verlassen. Die gelösten Einzel-Eintrittskarten verlieren nach jedem Schwimm-Block ihre Gültigkeit. Da am Tag nur 700 Gäste das Bad nutzen dürfen, sind die Besucherzahlen der einzelnen Blöcke beschränkt: Früh- und Feierabendschwimmer je 140 Besucher, die Mittelblöcke je 210 Gäste. Sprungbecken und das Kinderplanschbecken bleiben wegen der Hygienevorschriften geschlossen. Kinder bis 10 Jahre dürfen das Bad nur in Begleitung Erwachsener besuchen. Die maximale Anzahl der Besucher im Becken beträgt 60, im See 10 Personen. Die Kasse wird zum Einhalten der Tages-Besucherzahl von 700 nach Erreichen der jeweiligen Höchstgrenze eines Blockes bis zu nächsten Öffnungszeit geschlossen.

Zeitfenster gibt es auch in Trennfurt, von 8 bis 12 Uhr und 15 bis 19 Uhr - je für maximal 300 Badegäste. Die Zahl der Badenden ist im Hauptbecken auf 75, im Kinderplanschbecken auf 5 begrenzt. Auf Bänken und auf dem Sonnendeck müssen Handtücher untergelegt werden.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!