Freitag, 23.04.2021

Was bedeutet »Handicap« beim Golfen?

Wortdefinition: Einordnung des individuellen Könnens auf dem Grün - Auch »Vorgabe« genannt

Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Wenn Gol­fer von »Han­di­cap« sp­re­chen, be­kla­gen sie nicht et­wa ei­ne kör­per­li­che Be­ein­träch­ti­gung - es geht viel­mehr um die Ein­ord­nung des in­di­vi­du­el­len Kön­nens auf dem Grün: Das Han­di­cap be­sch­reibt die Spiel­stär­ke ei­nes Amateur­gol­fers und wird auch »Vor­ga­be« ge­nannt.

Mit Hilfe des Handicaps können Ergebnisse verschieden starker Spieler verglichen werden. Doch von vorn: Nach bestandener Platzreife erhält man die Vorgabe »PR« (Platzreife). Dies entspricht einem Handicap von -54. Vereinfacht formuliert drückt das Handicap die Anzahl der Schläge aus, die man auf eine 18-Loch-Runde »Vorsprung« bekommt. Dieser Vorsprung bezieht sich auf das durchschnittliche Ergebnis eines Spielers mit Handicap Null. Jede Bahn hat eine eigene Vorgabe, die PAR genannt wird. PAR ist die Abkürzung für »Professional Average Result« und liegt in der Regel bei drei, vier oder fünf Schlägen. Ein PAR-4-Loch hat man also »PAR gespielt«, wenn man vier Schläge benötigt hat.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!