Sonntag, 17.10.2021

Farbe und Blütenduft

Winterblüher: Pflanzen, die kalte Temperaturen vertragen

Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Winterlinge blühen schon früh im Jahr. Foto: Andrea Warnecke (dpa)
Foto: Andrea Warnecke
Win­ter­blüh­er sind ei­ne Op­ti­on für al­le, die sich trotz kal­ter Tem­pe­ra­tu­ren nach Far­be und Blü­ten­duft im Gar­ten seh­nen. Zu­dem bie­ten die Blü­ten Bie­nen und In­sek­ten be­reits früh im Jahr Nah­rung. Die Baye­ri­sche Gar­ten­a­ka­de­mie stellt ei­ni­ge Pflan­zen vor, die kal­te Tem­pe­ra­tu­ren ver­tra­gen und sich auch für klei­ne Gär­ten eig­nen: • Der Duft­schnee­ball braucht ei­nen ge­schütz­ten Stand­ort. Sei­ne Blü­ten sind bei Nacht­frös­ten ge­fähr­det. Der Win­ter­schnee­ball­ver-trägt Käl­te bes­ser - sei­ne Blü­ten sind zu­dem farb­in­ten­si­ver und grö­ß­er.

Krokusse, der gelbe Winterling, weiße Schneeglöckchen und Märzenbecher gehören zu den Geophythen - diese Pflanzen besitzen unterirdische Speicherorgane - ein Vorteil bei Kälte. Primeln brauchen Sonne und gedeihen unter lichten Gehölzen. Staunässe vertragen sie hingegen nicht. Die weniger bekannten Frühlings-Alpenveilchen bilden dichte Blütenteppiche in Weiß und Pink. Sie gedeihen besonders gut in wintermilden Gebieten.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!