Freitag, 23.04.2021

Schlüssel im Werkstattbriefkasten: Auto weg

Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.


Wer seinen Autoschlüssel in den Briefkasten der Werkstatt wirft, bekommt im Einzelfall nach einem Diebstahl seines Auto den Schaden ersetzt. Das zeigt ein Fall, der von der Versicherungskammer des Landgerichts Oldenburg verhandelt wurde. Ein Mann hatte den Autoschlüssel in den Briefkasten einer Werkstatt geworfen. Das Auto wurde gestohlen – und die Sache landete vor Gericht, weil die Versicherung aufgrund von grober Fahrlässigkeit die Leistung kürzen wollte. Zwar kann das Einwerfen des Schlüssels durchaus so gewertet werden. Doch es komme auf die Umstände des Einzelfalls an und darauf, ob für jeden »ersichtlich« sei, dass ein in den Briefkasten eingeworfener Schlüssel leicht wieder herausgezogen werden könne. Das war nicht der Fall. Der Kasten befand sich schwer einsehbar seitlich im Eingangsbereich. Zudem sah er von außen so aus, als würden Teile weit nach unten fallen und nicht von außen herausholbar sein. Die Versicherung musste den Schaden ersetzen.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!