Freitag, 23.04.2021

Pflegeleichter Boden fürs Outdoor-Paradies

Fliesen: Unbeschwertes Urlaubsfeeling auf der Terrasse genießen

Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Rückzugsort und Freizeitoase: Wer keine Lust auf größere Wartungs- und Pflegearbeiten für den Terrassenboden hat, setzt auf langlebige Terrassenfliesen zum Beispiel in angesagter Holzoptik.
Foto: djd/Deutsche-Fliese.de/Villeroy, Boch Fliesen
Lose verlegte Outdoorplatten geben Terrasse und Garten Flair.
Foto: djd/Deutsche-Fliese.de/Gepadi
Eine große Terrasse bietet Entspannung, wenn Urlaubsreisen ausfallen. Die durchgängige Bodengestaltung von den Innen- auf die Außenflächen schafft dabei eine architektonisch hochwertige Anmutung und vergrößert den Wohnbereich optisch.
Foto: djd/Deutsche-Fliese.de/Grohn
Mehr denn je ist das ei­ge­ne Zu­hau­se un­ser Le­bens­mit­tel­punkt. Der Gar­ten steht uns je­der­zeit als per­sön­li­ches Frei­zei­tres­sort of­fen, un­ab­hän­gig von den Ent­wick­lun­gen drau­ßen.

Statt in teure Urlaubsreisen investieren viele Eigenheimbesitzer daher jetzt in den privaten Outdoorbereich, in dessen Mittelpunkt meist die Terrasse liegt. Hier kann man mit der Familie zusammensitzen, quatschen, grillen oder einfach an der frischen Luft entspannen.

Praktische Überlegungen

Wie schick und pflegeleicht sich die Terrasse präsentiert, hängt nicht zuletzt von der Wahl des Outdoor-Bodenbelags ab. Ob man eher Fan von Holz- oder Natursteinoptik, Terrazzo oder Terrakotta ist, bleibt ganz dem persönlichen Geschmack und Einrichtungsstil überlassen.

Bei der Wahl des Materials lohnt es sich jedoch, ein paar praktische Überlegungen anzustellen. Bei einem Terrassenboden aus keramischen Fliesen etwa beschränken sich die Pflegearbeiten auf ein Minimum. Ihre dicht gebrannte Oberfläche gibt Moosen und Algen keine Angriffsfläche, Flecken lassen sich in aller Regel einfach mit Wasser, etwas Neutralreiniger und einem Lappen oder Schwamm entfernen.

Täuschend echt

In puncto Stil bieten Fliesen alles, was man sich wünschen kann. Sie werden in so gut wie allen Materialanmutungen angeboten, etwa in verschiedenen Holzoptiken, täuschend echtem Beton-, Terrakotta- oder Naturstein-Look und in einer Vielzahl an Farben und Formaten.

Terrasse oder Balkon selbst zu fliesen ist allerdings nicht ratsam. »Die unumstößliche Grundregel bei der Vorbereitung des Untergrunds und des Terrassenaufbaus lautet: Kein Stauwasser, egal wo!«, erklärt Bernd Stahl, Vorsitzender des Technischen Ausschusses beim Fachverband Fliesen und Naturstein.

Denn unabhängig davon, ob der Fliesenboden im Außenbereich fest oder lose verlegt wird, ist laut Stahl eine sachkundig geplante und fachgerecht ausgeführte Gesamtkonstruktion das A und O für die langfristige Haltbarkeit. Hierdurch sichern sich Hauseigentümer eine langjährige, wartungsfreie Nutzung ihrer Terrasse sowie die Gewährleistung des Fachbetriebs, der mit der Verlegung beauftragt wird.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!