Mittwoch, 21.10.2020
75 Jahre Main-echo Main-Echo Startseite

Mit Farbe kommt Leben ins Haus

Wandfarbe:Die richtige macht den Raum zur Wohnung

Kommentieren
1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Welcher Farbton für welchen Raum? Auch an der Treppe sind Farbakzente ein echter Hingucker. Foto: wall-systems.com
Foto: wall-systems.com
Erst mit der rich­ti­gen Far­be an den Wän­den wird aus ei­nem Wohn­raum auch ein Zu­hau­se. Far­be be­ein­flusst un­ser Le­ben deut­lich mehr als man all­ge­mein an­nimmt. Rot gilt als an­re­gend, Blau eher als be­ru­hi­gend. Grün wirkt re­ge­ne­rie­rend und gel­be Tö­ne schei­nen uns auf­zu­m­un­tern.

Der Bauherr oder Renovierer steht nun vor der Frage: Welcher Farbton für welchen Raum - und welche technischen Eigenschaften soll die eingesetzte Farbe haben? Denn gerade hier gibt es große Unterschiede.

Moderne Farben sollen heute nicht nur durch ihre Intensität wirken, sie sollen auch Schutz- und Reparaturfunktionen haben und zugleich gegen Schimmelbefall gerüstet sein. Zudem spielt das Raumklima, das durch den Farbauftrag beeinflusst wird, eine gewichtige Rolle.

Mineralisch? Organisch?

Da stellt sich dann schnell die Frage nach dem richtigen Anstrichsystem: Mineralisch oder organisch? Heiko Faltenbacher, Marketingleiter bei einem Farben-Hersteller: »Ein Anstrichsystem sollte ein genau auf die individuellen Anforderungen und Bedürfnisse der Bewohner abgestimmtes Gesamtpaket sein.« Dabei müsse man grundsätzlich zwischen Farben auf natürlich-mineralischer und solchen auf synthetisch-organischer Basis unterscheiden.

Mineralische Anstriche kommen ohne weitere Zusatzstoffe aus und haben generell eine hohe Durchlässigkeit für Wasserdampf und Kohlendioxid. Sie sind deshalb stark feuchteregulierend und sorgen so und durch einen hohen pH-Wert für ein ausgeglichenes und gesundes Raumklima.

Besonders sensible Personengruppen wie Allergiker oder Kinder profitieren davon ganz erheblich. Auch Wohnschimmel hat bei mineralischen Anstrichen einen sehr schweren Stand. Außerdem sorgt die Kombination von mineralischen Farben mit natürlichen Farbpigmenten für eine hohe UV- und Lichtbeständigkeit der Farbe. Für kapillaraktive und diffusionsoffene Innendämmsysteme sind diese Farben deshalb ideal geeignet. Dass sie außerdem sehr ergiebig sind, macht sie zum Alleskönner - was Anstricharbeiten, etwa beim Renovieren, deutlich erleichtert.

Organische Farben punkten insbesondere mit intensiven und kräftigen Farbtönen und hoher Deckkraft. Außerdem sind sie wasserabweisend, hoch scheuerbeständig und diffusionsfähig. Dafür sorgen die hochwertigen Bindemittel und Farbpigmente. Lösemittel und Weichmacher haben hier generell nichts zu suchen, zudem sind organische Farben geruchsneutral.

Im Innenbereich lassen sie sich auf mineralischen wie organischen Untergründen gut einsetzen, wozu auch Altstriche zählen. Ob Beton, Gipskarton, Glasgewebe oder Raufaser - die Farbe ist ergiebig und sehr leicht aufzutragen.

Wichtig ist dabei ein gut vorbereiteter Untergrund. Pilz- oder Schimmelbefall, schlechte Haftung der Altbeschichtung oder gar eine Rissbildung sollten vor einem Anstrich beseitigt werden - dann steht einem perfekten Farbaufstrich nichts mehr im Wege.

Weitere interessante Artikel rund um das Thema Bauen & Wohnen finden Sie in unserem Sonderthema. 

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!