Dienstag, 03.08.2021

Keine reine Männersache

Trend: Immer mehr Berufskraftfahrerinnen

Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Die Berufskraftfahrerin ist heute keine Seltenheit mehr, denn beim Lenken eines modernen Lkw ist weniger Muskelkraft und mehr Know-how gefragt.
Foto: Renault Trucks/txn
Die Zei­ten, als Brum­mi­fah­ren ein rei­ner Män­ner­be­ruf war, sind vor­bei: mitt­ler­wei­le ist der Job des Be­rufs­kraft­fah­rers auch für vie­le Frau­en in­ter­es­sant ge­wor­den. Da­zu tra­gen auch die mo­der­nen High­tech-Lkws bei, für die we­nig Kraft und deut­lich mehr Köpf­chen und tech­ni­sches Know-how ge­fragt sind.

Priorität haben bei den Transportprofis natürlich die Waren, die pünktlich ans Ziel gebracht werden müssen. Doch damit dies reibungslos funktioniert, sind viele weitere Kompetenzen erforderlich. Die Ladung wird gesichert und die Route geplant; auch beim Be- und Entladen muss die Fahrerin den Überblick behalten. Allerdings nimmt ein moderner Lkw ihnen auch einiges ab. Durchdachte Assistenzsysteme unterstützen beim Rangieren und der Parkplatzsuche, und technische Verbesserungen wie ein automatisiertes Getriebe erleichtern das Fahren.

Die duale Ausbildung dauert drei Jahre. Ausgebildet wird häufig in Speditionen, aber auch Abschleppdienste oder Abfallwirtschaftsbetriebe suchen Nachwuchs.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!