Zwei Kahlerinnen mit Käfer ganz vorn

Hobby: 20. ADAC-Spessart-Classic-Ausfahrt des Motorportclubs Freigericht - 37 Autos und drei Motorräder dabei

Freigericht
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Oftmaliger Hessenpokalsieger Peter Schöneberg mit seinem Vespa-Roller.
Foto: Otto Grünewald
Ste­phan Kai­ser mit sei­nem Bei­fah­rer Erik Vogt aus Wies­ba­den wur­de am Sonn­tag Ge­samt­sie­ger der 20. ADAC-Spess­art-Clas­sic-Aus­fahrt beim Mo­tors­port­club Frei­ge­richt.

Der Motorsportclub Freigericht ist ein Ortsclub im ADAC Hessen-Thüringen und Mitglied im Landessportbund Hessen (LSBH), Fachverband für Motorsport.

Für die 20. ADAC-Spessart-Classic-Wertungsfahrt hatte der MSC Pandemie-Vorsorge getroffen und extra eine Zeltüberdachung im Freien aufgebaut, wo die Teilnehmer mit Abstand bewirtet und betreut werden konnten. Vorsitzender Reiner Sauermann war auch erleichtert, dass nicht wie in guten Jahren über 80 Teilnehmer gemeldet hatten, sondern wie schon in 2020 nur 37 Autos und drei Motorräder an den Start gingen. Die ausgesuchte Strecke führte mit 124 Kilometern durch den landschaftlich reizvollen Spessart-Abschnitt vom Main-Kinzig-Kreis und war in gut vier Stunden zu bewältigen. Der Streckenverlauf ging vom Start und Ziel am Clubhaus auf dem Somborner Festplatz von Bernbach, Höchst, Bad Orb, Lohrhaupten, Kempfenbrunn über Eidengesäß, Waldrode und Horbach wieder zurück.

Fahrtleiter David Sohns hatte drei Gleichmäßigkeitsprüfungen (GLP) mit Kurzstrecken-Start- und Zeitfahren und zwei Sonderaufgaben mit Gatter-Vorwärtsfahren und Bordstein-Abstandsfahren eingebaut, die er den Teilnehmerinnen und Teilnehmern vor dem Start erläuterte. MSC-Vorsitzender Reiner Sauermann schickte die Fahrerinnen und Fahrer dann im Minutentakt auf die Strecke.

Am Spätnachmittag fand die Siegerehrung statt. Klassenübergreifender Gesamtsieger wurden Stephan Kaiser/Erik Vogt (Wiesbaden) mit einem Dogde Charger, Baujahr 1971, Zweiter Andreas Zuhnemer/Thomas Risse (Aglasterhausen) mit einem Renault R5 TL, Baujahr 1975 und Dritter Heinz Höfler/Oliver Frenzel (Freigericht) mit einem Mercedes-Benz C190D, Baujahr 1985. Auf dem achten Platz landeten Carolin und Florian Weber (Freigericht) mit ihrem Opel Kadett E, Baujahr 1991 und auf dem zehnten Thilo Griebler/Michael Miessler (Freigericht) mit ihrem Ford Mustang, Baujahr 1968.

Bei den Zweirädern musste sich Lokalmatador und oftmaliger Hessenmeister Peter Schöneberg (Alzenau) mit seinem Vespa-Roller GS3, Baujahr 1960 wegen eines Fahrfehlers Josef Weisz (Eltville) auf Harley Davidson UL, Baujahr 1940 geschlagen geben.

A2-Klassensieger und bestes Damenteam waren Andrea Bergmann/Waltraut Wolf (Kahl am Main) mit ihrem VW Käfer 1300 Export, Baujahr 1965. In der Klasse AW belegte Andreas Stenger (Alzenau) den vierten Rang mit seinem VW Golf GTI, Baujahr 1985, den insgesamt besten BMW stellten Peter und Karin Hirchenhein (Gründau) mit ihrem 318i E36, Baujahr 1996.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!