Zunächst weiter mit Gastherme heizen

Blankenbach
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Die be­ste­hen­de Gas­ver­sor­gung im Blan­ken­ba­cher Kin­der­gar­ten soll zu­nächst blei­ben. Da­für soll ei­ne Be­f­rei­ung vom Ge­bäu­de­e­n­er­gie­ge­setz (GEG) be­an­tragt wer­den.

Wenn eine solche Befreiung von den Vorgaben zur Energieeffizienz nicht möglich sein sollte, sollen Möglichkeiten einer zusätzlichen Versorgung mit Wärmepumpen und Solaranlagen geprüft werden. Diesen hat der Gemeinderat am Montag mit großer Mehrheit beschlossen.

Hintergrund war laut Bürgermeister Matthias Müller (CSU) die gewünschte Prüfung, ob die Gas-Brennwert-Therme auch den geplanten Anbau ans Bestandsgebäude ausreichend mitversorgen könnte.

Der Fachplaner habe dazu grünes Licht gegeben - mit der Einschränkung der dann notwendigen Befreiung vom GEG.

Hinsichtlich der Überlegungen, zusätzlich Wärmepumpen anzuschaffen, erinnerte Peter Sauer (CSU) jedoch daran, dass noch technische Daten fehlen: »Wir wissen nicht, wie groß die Wärmepumpe sein muss, und ob sich der Einbau überhaupt lohnen würde«, sagte er.

Heiko Fleckenstein (CSU) ergänzte, dass man derzeit eineinhalb Jahre auf Wärmepumpen warten müsste. Felix Becker (CSU) merkte an, dass die komplette Unabhängigkeit vom Gas am besten wäre. Umzusteigen auf beispielsweise Pellets sei aber nicht möglich, weil diese momentan »nicht zu bekommen« seien.

Temperatur senken?

Angesichts der Folgen des Ukrainekriegs wurde laut Rathauschef auch geprüft, ob im Kindergarten noch Energiesparmöglichkeiten bestünden. Ergebnis: Allenfalls an den Wochenenden könnte die Temperatur etwas gesenkt werden. Das soll jetzt in Absprache mit dem Kindergartenteam versucht werden.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!