Ziel: Mehr Sicherheit für Goldbacher Waldschwimmbad-Besucher

Verkehr: Erster Spatenstich zum Ausbau der Hauptstraße und der Straße am Sportplatz

Goldbach
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Mehr zum Thema: Waldschwimmbad Goldbach
Erster Spatenstich zum Ausbau der Goldbacher Hauptstraße: Bundes- und Landtagsabgeordnete aus der Region, Vertreter der Baufirma und des Ingenieurbüros helfen Goldbachs Bürgermeisterin Sandra Rußmann (vorne 3. von links).
Foto: Markt Goldbach
Ei­ne brei­te­re Stra­ße und ein brei­te­rer Geh­weg sol­len, wenn die Bau­maß­nah­me ab­ge­sch­los­sen ist, die Ver­kehrs­si­tua­ti­on im Be­reich des Gold­ba­cher Wald­schwimm­ba­des ver­bes­sern. Am Don­ners­tag wur­de die­ses Vor­ha­ben mit dem tra­di­tio­nel­len Spa­ten­stich be­gon­nen, wie die Ge­mein­de Gold­bach mit­teilt. Der Aus­bau der Haupt­stra­ße im Be­reich des Wald­schwimm­ba­des und der Stra­ße am Sport­platz sei in zwei Bau­ab­schnit­ten ge­plant.

Der erste Bauabschnitt wird voraussichtlich im August dieses Jahres beendet sein, wie es in der Pressemitteilung heißt. Er umfasse die Hauptstraße zwischen den Zufahrten in den Wald und der Kreuzung zur Straße am Sportplatz. Mit dieser Baumaßnahme gehe der Markt Goldbach konform zur Zielsetzung des Regionalplans Bayerischer Untermain, der eine Beseitigung von Engstellen in Gehwegbereichen und Unfallschwerpunkten vorsieht. Zudem werde die verkehrsgerechte Verbindung von Goldbach nach Unterafferbach erheblich verbessert.

Aktuell sei der bauliche Zustand der Hauptstraße in diesem Bereich sanierungsbedürftig. Im Zuge des ersten Bauabschnitts sollen sämtliche Mängel beseitigt werden, kündigt die Gemeinde an. Die Fahrbahnbreite beträgt demnach in Zukunft 6,50 Meter und die entscheidende verkehrstechnische Verbesserung stelle die Verbreiterung des Gehwegs auf 2,50 Meter dar. Zudem habe sich der Gemeinderat nach längerer Diskussion für die Beibehaltung der Stahlschutzplanke entschieden. Der motorisierte und nicht-motorisierte Verkehr werde besser geordnet, dies habe Fördermöglichkeiten der Maßnahme in diesem Bereich eröffnet.

Zweiter Bauabschnitt ab Oktober

Der zweite Bauabschnitt soll planmäßig im Oktober 2021 beginnen und beinhaltet der Mitteilung zufolge die Verlegung der Sportplatzstraße, deren Neubau sich bis zur Zufahrt zum VfR-Gelände erstreckt. Durch die neue Straßenführung müssen die Radfahrer nach Abstellen ihres Fahrrads keine Straße mehr überqueren, was vor allem für Kinder die Verkehrssicherheit abermals erhöhe. Durch den niveaugleichen Ausbau des Gehwegs mit der Straße soll eine Drosselung der Geschwindigkeit zur Sicherheit der Schwimmbadbesucher erreicht werden.

Im Anschluss sollen rund 90 Fahrradabstellplätze und 77 Auto-Stellplätze errichtet werden, wobei zwei Parkplätze mit Elektroladesäulen versehen werden. Die E-Bike-Fahrer können ihre Akkus im Waldschwimmbad in abschließbaren Boxen laden. »So wird der höchstmögliche Anreiz geschaffen, nicht mit dem Auto ins Schwimmbad zu fahren, sondern auf das Rad oder den ÖPNV zurückzugreifen«, heißt es abschließend. Insgesamt belaufen sich die Kosten auf circa 945.000 Euro, wobei eine Förderung von 120.000 Euro vom Land Bayern zugesagt worden sei.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!