Ziel: Die Fußballjugend fördern

Sport:JFG Mittlerer Kahlgrund feiert Zehnjähriges beim Hallen-Marktpokal in der Hösbacher Landkreishalle

Hösbach
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Im Rahmen des Hallen-Marktpokals hat die JFG Mittlerer Kahlgrund am Samstag ihr zehnjähriges Bestehen gefeiert. Foto: Ralf Hettler
Foto: Ralf Hettler
Mit al­len zehn Stamm­ve­r­ei­nen hat die JFG Mitt­le­rer Kahl­grund am Sams­tag beim Hal­len-Markt­po­kal­tur­nier in der Hös­ba­cher Land­k­reis­hal­le ihr zehn­jäh­ri­ges Be­ste­hen ge­fei­ert.

Los ging es am Nachmittag mit dem Anpfiff um 15.30 Uhr. Neben den Spielen gab es ein buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie mit Kinderbetreuung, Tischkicker- und Bingoturnier. Am Abend sorgte DJ Paddy für Stimmung.

Die JFG Mittlerer Kahlgrund war im Januar 2009 gegründet worden, um im Markt Mömbris neue Wege im Jugendfußball einzuschlagen. Bereits Jahre zuvor war unter den Vereinen der Marktgemeinde Mömbris eine große Spielgemeinschaft im Jugendbereich diskutiert worden.

Zehn Stammvereine

Mit der Saison 2009/2010 wurde aus den Jugendmannschaften der Vereine 1. FC Mömbris, SV Eintracht Mensengesäß, Spvgg Rothengrund/Gunzenbach, Rot-Weiß Daxberg, FV Viktoria Brücken, SV Dörnsteinbach sowie SV Königshofen schließlich die Juniorenfördergemeinschaft (JFG). Mit dem Beitritt des FC Oberafferbach und des FSV Glattbach im vergangen Jahr ist die JFG auf zehn Stammvereine gewachsen.

Das Vorstandsteam der JFG setzt sich aus den einzelnen Vereinsvertretern zusammen, so dass jeder Stammverein sein Stimm- und Mitspracherecht hat. Das Hauptanliegen der JFG sei nach wie vor die Förderung des Jugendfußballs, da aufgrund der demografischen Entwicklung die Fußballvereine im Marktgebiet bereits Spielgemeinschaften bilden mussten, um überhaupt Mannschaften aufstellen zu können, sagt Alfred Stenger vom Vorstandsteam.

Hinzu komme auch, dass in einigen Vereinen das für die Ausbildung notwendige Fachpersonal fehle. Das erfolgreiche Modell der Zusammenarbeit im Jugendbereich werde sicher in Zukunft auch im Aktivenbereich eine zunehmende Rolle spielen, so ?Thomas Hermann, Vorstand der JFG. Heute gebe es bereits eine deutlich intensivere Zusammenarbeit als noch vor zehn Jahren.

Der Marktpokal sei damit auch Ausdruck dieser Entwicklung.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!