Wenig Spielraum für Flusskreuzer, bald mehr Platz für Ausflugsschiffe

Aschaffenburg
Was kann die Stadt tun, um mehr Flusskreuzer nach Aschaffenburg zu bringen? Wenig, wie die Fremdenverkehrs-Fachfrau der städtischen Kongress- und Touristikbetriebe, Waltraud Gulder, berichtet.
Die Anlegestelle im Floßhafen, die seit einigen Jahren vom Touristikbetrieb unterhalten wird, biete nun einmal nur Platz für ein großes Hotelschiff. Auch nebeneinander ließen sich die Kreuzer in Aschaffenburg nicht legen.
Danke, dass Sie MAIN-ECHO lesen
Zum Weiterlesen bitte kostenlos registrieren
Bereits registriert? Anmelden
oder
Alle Bilderserien, Videos und Podcasts
Meine Themen und Merkliste erstellen
Kommentieren und interagieren
Unterstützen Sie regionalen Journalismus.
Alle Abo-Angebote anzeigen