Über 100 Bulldogs auf dem Festplatz

Freizeit: Fünftes Traktor-Treffen des Motor-Sport-Clubs Sailauf - Sogar aus Sinntal tuckerte ein Deutz heran

Sailauf
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Mehr als 100 Bull­dogs und Land­ma­schi­nen der ver­schie­dens­ten Mar­ken und Ty­pen ha­ben am Sonn­tag zum fünf­ten Bull­dog-Tref­fen des Mo­tor-Sport-Club Sail­auf (MSC) den Fest­platz be­völ­kert. Selbst aus Sinn­tal hat­te ein Deutz F3M 417 den für das al­te Ge­fährt be­schwer­li­chen Weg nach Sail­auf ge­fun­den.

Bereits am späten Samstagnachmittag waren die ersten Bulldogfans auf dem Festplatz eingetroffen und hatten sich bei »Benzin- und Diesel-Gesprächen« am Lagerfeuer auf den eigentlichen Ausstellungstag am Sonntag eingestimmt. Am Sonntagvormittag reihte sich dann eine Landmaschine nach der anderen ein: Die Marken Güldner und Lanz waren ebenso vertreten wie Hanomag, Fendt und andere.
Erfahrungsaustausch
Für die Besitzer der Bulldogs bot das Treffen dann wie schon in den Vorjahren Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch: Wo bekomme ich Ersatzteile her? Wie kann ich meinen Schlepper reparieren?
Doch auch für die Menschen, die selbst keinen Traktor haben, sind die Treffen ein Publikumsmagnet: So kann der Vater seinem Sohn oder der Opa seinem Enkel mal zeigen, welche Gefährte einst auf den Straßen unterwegs waren.
Viele Kinder nutzten die Gelegenheit, mal auf einem Bulldog zu sitzen. Aber auch die Vorführungen »rund ums Brennholz« lenkten die Aufmerksamkeit auf sich.
Ein Lanz aus dem Jahr 1940
Bernd Süßmut aus Sinntal wurde für die weiteste Anreise ausgezeichnet. Für Christoph Rasp aus Schneppenbach gab es einen Sonderpreis für den ältesten Bulldog, einen Lanz 9506 aus dem Jahre 1940.
Als Gruppe mit den meisten Fahrzeugen wurden die Güldnerfreunde Rottenberg ausgezeichnet, sie waren mit 16 Bulldogs angereist.
Aber auch für alle weiteren Teilnehmer gab es am Ende eine Erinnerungsplakette.
Ralf Hettler

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!