Streuobstgebiet Eichwald Alzenau: Sparkasse unterstützt Baumpflege

Alzenau
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Spendenübergabe Sparkasse für Streupbstgebiet Eichwald
Foto: Otto Grünewald
Das St­reu­obst­ge­biet am Eich­wald in Al­zenau war 2016 im Rah­men des St­reu­obst­ak­ti­ons­plans des Land­schaftspf­le­ge­ver­ban­des (LPV) als Schwer­punkt­ge­biet für Maß­nah­men aus­ge­wählt wor­den, und von 460 in den letz­ten zwei Jah­ren im Land­kreis Aschaf­fen­burg gepflanz­ten Obst­bäu­men ka­men 210 nach Al­zenau.

Während die Pflanzung gut über Fördermittel finanziert werden könne, sei die Folgepflege durch das »Schlaraffenburger« Streuobstprojekt von Alexander Vorbeck bisher nicht förderbar, erläuterte LPV-Geschäftsführer Alexius Wack kürzlich Vertretern der Stadt Alzenau. Weil die Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau sich die Unterstützung von ressourcenschonendem Handeln in der Region auf ihre Fahne geschrieben habe, habe sie die Patenschaft für die laufenden Pflegemaßnahmen übernommen, erklärte Vorstandsvorsitzender Jürgen Schäfer und überreichte eine erste Teilspende über 10.000 Euro. Die weitere Pflege der Jungbäume in den kommenden Jahren wird die Sparkasse mit weiteren 40.000 Euro fördern. Alzenaus Umwelt- und Forstamtsleiter Bernd Handlbichler bedankte sich für die Investition. Bei der Spendenübergabe, von links: Zweiter Bürgermeister Helmut Schuhmacher, Sparkassendirektor Jürgen Schäfer, Benedikt Merget und Bernd Handlbichler vom Umweltamt, Alexander Vorbeck und Alexius Wack.

/Foto:

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!