Situation in Großostheims Kindergärten, Krippen und Horten ist auf Kante genäht

Betreuung: Nur im neuen Pflaumheimer Waldkindergarten, der am 1. September am Schützenhaus startet, sind noch Plätze frei

Großostheim
Die Si­tua­ti­on in den Kin­der­gär­ten, Krip­pen und Hor­ten der Groß­ge­mein­de ist auf Kan­te ge­näht, hat Bür­ger­meis­ter Her­bert Ja­kob (CSU) am Di­ens­tag im Haupt- und Fi­nanz­aus­schuss in der Bach­gau­hal­le mit­ge­teilt. Die Ka­pa­zi­tä­ten sei­en aus­ge­sc­höpft. Er hof­fe nun, dass der Aus­bau in We­ni­gum­stadt zü­g­ig vor­an­sch­rei­te und in Pflaum­heim der Hort bald in die Schu­le um­zie­hen kön­ne, da­mit der »Blocks­berg« wie­der als Kin­der­gar­ten ge­nutzt wer­den kann. Ei­ne wei­te­re Per­spek­ti­ve ist der Neu­bau des Ring­hei­mer Kin­der­gar­tens, der im Ge­neh­mi­gungs­ver­fah­ren ist. Nur im neu­en Pflaum­hei­mer Wald­kin­der­gar­ten, der am 1. Sep­tem­ber am Schüt­zen­haus star­tet, sind noch Plät­ze frei.
Danke, dass Sie MAIN-ECHO lesen
Zum Weiterlesen bitte kostenlos registrieren
Bereits registriert? Anmelden
oder
Alle Bilderserien, Videos und Podcasts
Meine Themen und Merkliste erstellen
Kommentieren und interagieren
Unterstützen Sie regionalen Journalismus.
Alle Abo-Angebote anzeigen