Schüler für Nachhaltigkeit und soziales Miteinander sensibilisieren

Bildung: Landkreis vereinbart neue Kooperation mit Umweltzentrum in Hobbach für Mittel- und Realschulen, Gymnasien und Förderschulen

Aschaffenburg
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Landrat Alexander Leger und Schullandheim-Geschäftsführer Markus Seibel unterzeichnen den Kooperationsvertrag. Foto: Werner Rodenfels
Foto: Werner Rodenfels
Der Land­kreis Aschaf­fen­burg und das Ro­land-El­ler-Um­welt­zen­trum ha­ben ei­ne neue Ko­ope­ra­ti­on be­sch­los­sen. Land­rat Alex­an­der Le­ger und der Ge­schäfts­füh­rer des Schul­land­heims in Hob­bach, Mar­kus Sei­bel, un­ter­zeich­ne­ten den Ver­trag am Mon­tag in Aschaf­fen­burg.

Ziel der Vereinbarung ist es, die Umweltbildung in den Schulen im Landkreis Aschaffenburg noch weiter zu fördern, und einen weiteren Impuls im Sinne des Weltaktionsplans 2030 zu setzen.

In Lernmodulen aus den Themenbereichen Energie, Klima und Biodiversität werden den Schulklassen ab der fünften Jahrgangsstufe (Förder-, Mittel-, Realschulen oder Gymnasien) kostenfrei und vor Ort im Hobbacher Umweltzentrum selbstbestimmtes Lernen in Kleingruppen und an Stationen angeboten. Die dreistündigen Veranstaltungsmodule befassen sich mit naturwissenschaftlichen Grundlagen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Aspekten des Artenschutzes, des Klimawandels und der erneuerbaren Energien. In allen Modulen wird sowohl der Bezug zu globalen Sichtweisen als auch zur Alltags- und Lebensrealität hergestellt.

Die Nutzung des staatlich anerkannten außerschulischen Lernortes des Roland-Eller-Umweltzentrums im Schullandheim Hobbach, mit seinen naturräumlichen und methodischen Möglichkeiten soll hierzu die Brücke zwischen Theorie und Praxis spannen. Vielfältige Experimente und das eigene Erleben sollen den Schülern einen Zugang zu den komplexen Themen eröffnen und in Bezug auf Nachhaltigkeit das eigene Denken und Handeln schärfen. Alle Unterrichtsmaterialien und -methoden bieten ein kompetenzorientiertes Lernen, wie es der bayerische Lehrplan Plus vorsieht.

Hintergrund: Neues Schüler-Bildungsprogramm

Zielgruppe: Schüler der Sekundarstufe I (Jahrgangsstufen 5 bis 9/10) im Landkreis Aschaffenburg (Mittelschulen, Realschulen, Gymnasien, Förderschulen)

Teilnahmevoraussetzung: Es sind keine besonderen Vorkenntnisse von Seiten der Lehrkräfte oder der Schülerinnen und Schüler nötig. Die Veranstaltungen finden in ausreichend großen Räumen, der Aktionsscheune oder im Freiland statt.

Pädagogische Ziele: Interdisziplinäres und mehrperspektivisches Wissen, Interagieren in heterogenen Gruppen (soziale Kompetenzen) und eigenständiges Handeln (personale Kompetenzen).

Zeitbedarf: drei Stunden

Module: 42 pro Kalenderjahr

Informationen: Hermann Bürgin, Leiter Roland-Eller-Umweltzentrum, E-Mail

umweltzentrum@schullandheim-hobbach.de, Tel: 09374-971115

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!