Quadratur des Kreises am Tauchsee

Bauleitplanung: Gemeinde Großostheim möchte auf 23,5 Hektar Gewerbeflächen, Landwirtschaft und Rohstoffabbau in Einklang bringen - Kritik aus Bevölkerung

Großostheim
Es er­in­nert an die Quad­ra­tur des Krei­ses, an der sich die Ge­mein­de Großost­heim am Tauch­see­weg im Nor­den des Haup­t­orts ver­sucht. Für das 23,5 Hektar gro­ße Ge­län­de zwi­schen dem Tauch­see­weg und der Kies­gru­be lau­fen der­zeit die Än­de­rung des Flächen­nut­zungs­plans und ein Be­bau­ungs­plan­ver­fah­ren. Ziel der Ge­mein­de: Ge­wer­be- und In­du­s­trie­flächen schaf­fen, Roh­stof­fe ab­bau­en und Land­wirt­schaft er­mög­li­chen - und das al­les in oder an der Trink­was­ser­schutz­zo­ne. Aus der Be­völ­ke­rung gibt es Wi­der­spruch.
Danke, dass Sie MAIN-ECHO lesen
Zum Weiterlesen bitte kostenlos registrieren
Bereits registriert? Anmelden
oder
Alle Bilderserien, Videos und Podcasts
Meine Themen und Merkliste erstellen
Kommentieren und interagieren
Unterstützen Sie regionalen Journalismus.
Alle Abo-Angebote anzeigen