Nach "Spaziergang"-Verbot: Polizei greift mehrfach im Kreis Aschaffenburg ein

Großer Einsatz in Kahl am Montagabend – Proteste auch am Dienstagabend

Aschaffenburg
In Aschaf­fen­burg galt am Mon­ta­g­a­bend das Ver­bot von Co­ro­na-«Spa­zier­gän­gen« noch nicht, die Po­li­zei un­ter­band da­her den un­an­ge­mel­de­ten Pro­test­marsch von 450 Men­schen in der In­nen­stadt nicht. An­ders im Land­kreis, wo sol­che spon­ta­nen De­mon­s­t­ra­ti­ons­zü­ge schon seit ver­gan­ge­ner Wo­che un­ter­sagt sind: Hier schritt die Po­li­zei am Mon­ta­g­a­bend in meh­re­ren Or­ten ein. Zu ei­nem be­son­ders spek­ta­ku­lä­ren Ein­satz kam es in Kahl.
Danke, dass Sie MAIN-ECHO lesen
Zum Weiterlesen bitte kostenlos registrieren
Bereits registriert? Anmelden
oder
Alle Bilderserien, Videos und Podcasts
Meine Themen und Merkliste erstellen
Kommentieren und interagieren
Unterstützen Sie regionalen Journalismus.
Alle Abo-Angebote anzeigen