Mit Sport Lebensqualität verbessern

Ehrenabend: Bürgermeister Peter Wolf hebt in Stockstädter Frankenhalle die Bedeutung des Aktivseins hervor

Stockstadt am Main
1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Ei­nen Eh­rungs-Ma­ra­thon hat­ten Bür­ger­meis­ter Pe­ter Wolf (CSU) und Ve­r­eins­rings­vor­sit­zen­der Klaus-Die­ter Holl­stein in der Stock­städ­ter Fran­ken­hal­le zu be­wäl­ti­gen. Die bei­den zeich­ne­ten 97 Ath­le­ten aus acht Ve­r­ei­nen aus.
»Sport stärkt Arme, Rumpf und Beine, kürzt die öde Zeit und er schützt uns durch Vereine vor der Einsamkeit“«, zitierte Bürgermeister Peter Wolf den Humoristen, Lyriker und Erzähler Hans Bötticher. In Stockstadt seien rund 5200 Bürger in derzeit 45 Vereinen organisiert und nutzten deren Angebote, so Wolf. Die Vereine, von denen 33 dem Vereinsring angeschlossen seien, würden den Bürgern viele Möglichkeiten bieten sich, zu betätigen.
Die Sportler hätten ihre Leistungen als aktive Mitglieder in Vereinen errungen, die für das Gemeinschaftsleben der Gemeinde wichtig seien.
Ohne diese Gemeinschaft in einem Verein wären viele Erfolge nicht möglich gewesen, meinte der Bürgermeister. Stockstadt sei bunt, so Wolf. Viele Nationalitäten träfen sich beim Sport und bei der Ausübung ihres Hobbys. Hier fänden auch die Asylbewerber erste Kontakte und würden durch die Mithilfe der Vereine in die Gesellschaft integriert. Die Vereine leisteten durch ihre ehrenamtliche Arbeit einen wichtigen Beitrag für die Gesundheit und trügen zur Verbesserung der Lebensqualität bei. Nicht jeder, der Sport treibe, strebe auch immer Spitzenleistungen an. Für denjenigen, der solche Spitzenleistungen erringe, sei dies ein Beweis seiner Leistungsfähigkeit und seines persönlichen Durchhaltevermögens, das er für das regelmäßige Training aufbringe.
Gute Trainingsmöglichkeiten
Sport solle Freude bereiten und zum Wohlbefinden beitragen. Bewegungsmangel sei neben falscher Ernährung und Rauchen eine der häufigsten Ursachen für Zivilisationskrankheiten, wie Bluthochdruck, Diabetes und Herzerkrankungen. Ohne die guten Trainingsmöglichkeiten in den Sportstätten wären die sportlichen Erfolge oft nicht möglich, meinte der Bürgermeister.
Deshalb fördere die Gemeinde Stockstadt gerade auch die Vereine. Mit den bemerkenswerten Ergebnissen auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene hätten die Sportler den Namen ihrer Heimatgemeinde weit über die Ortsgrenzen hinausgetragen. Wolf erinnerte auch an diejenigen, die hinter den Kulissen in den Vereinen wirkten.
Christian Harbert hat den Abend moderiert. Für das passende Rahmenprogramm sorgten die Feuerwehrkapelle unter der Leitung von Willibald Duttine sowie die Tanzgruppe Sunlight.

b Mehr zu den Ehrungen in der Freitagsausgabe »Unser Echo«.
Ralf Hettler
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!