Leidenschaft auf glitzerndem Eis

Show: Nachwuchs des Wintersportvereins Aschaffenburg zeigt beim 35. Schaulaufen sein Können

Aschaffenburg
2 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Aschaffenburg, Eissporthalle, "Stars on Ice", Weihnachtsschaulaufen des WSV Alissa Scheidt Foto: Petra Reith
Foto: Petra Reith
Der 14-jäh­ri­ge Ma­xim Knorr steht an der Ban­de, spielt ner­vös mit sei­nen Hän­den. Sei­ne Au­gen sind fo­kus­siert auf die Eis­läu­fe­rin, die am Sams­tag die gut 150 Zu­schau­er des Schau­lau­fens im ge­dimm­ten Licht der Aschaf­fen­bur­ger Eiss­port­hal­le im Bann hält. Die Mu­sik en­det, nun ist Ma­xim an der Rei­he.

Gekonnt bewegt er sich auf das Eis, bringt sich in Position für seine Kür. Er gibt seiner Mutter das Signal zum Start. Maxim ist bereits seit seinem dritten Lebensjahr Eiskunstläufer beim Wintersportverein (WSV) Aschaffenburg. »Ihm blieb nichts anderes übrig«, lacht Svetlana Knorr (47) aus Leidersbach. Die gebürtige Kasachin ist nicht nur die Trainerin, sondern auch die Mutter des Jugendlichen.
Mehrere Stunden täglich
Seinem Lauf folgt sie mit geschultem Blick, schmunzelt, als er beim Sprung die Landung verfehlt. »Die Läufer sind nicht gewöhnt, ohne Licht zu fahren«, sagt Svetlana. Ihr Sohn rappelt sich wieder auf, fährt weiter, als ob nichts geschehen wäre. Keine Selbstverständlichkeit.
Er hatte sich verletzt, musste zwischen Oktober und November pausieren. Wasser im Fuß, durch Überbelastung. Fünf bis sechs Mal die Woche ist er für mehrere Stunden auf dem Eis, seine Schule liegt direkt neben der Eissporthalle. Svetlana wünscht sich mehr Ehrgeiz von ihm. »Ich werde zufrieden sein, wenn er deutscher Nachwuchsmeister wird«, sagt sie. Bayerischer Nachwuchsmeister ist er dieses Jahr bereits geworden. Es sei nicht immer leicht, aber Maxim habe Spaß am Eiskunstlauf. Später will er auch an der Europa- und vielleicht sogar an der Weltmeisterschaft teilnehmen.
Klatschen und Pfiffe ertönen, als Alissa Scheidt aus Oberstdorf mit Musik von Elvis Presley die Halle rockt. Ein kleiner Engel gleitet zu ihr, bringt ein Geschenk vom Nikolaus.
Blumen und Schmetterlinge
Maxim kommt wieder, diesmal, um Sängerin Yunita Voigt in die Mitte der Eishalle zu geleiten. Sie singt »Last Christmas« als die Kinder des WSV in bunten Schmetterlings-, Blumen- und auch einem Weihnachtsbaumkostüm auf dem Eis tanzen. Erst gegen Ende läuft der Leidersbacher erneut, diesmal aber nicht alleine. Selbstsicher führt er die anderen Jugendlichen an der Hand, schnipst und dreht Pirouetten zu »Mambo No. 5«.
Gemeinsam tanzen alle Läufer zum Abschluss auf der Eisfläche. Die Trainerin lacht an der Bande, verdeckt mit ihrer Hand die Augen, als einzelne Kinder aus der Riege tanzen. »Dawai!« schreit sie, »Los, los, los!«, spornt sie die Kinder bis zuletzt an.
Am Ende kommt ein besonderer Besuch: Begleitet von Engeln fährt der Nikolaus mit seinem Schlitten zu den versammelten Läufern und verteilt Geschenke. Er beendet das 35. Schaulaufen und verabschiedet sich vom Publikum, »Bis zum nächsten Jahr, Ade!«.

Weitere Bilder und Video vom 35. Schaulaufen des WSV unter www.main-echo.de
Annika Kickstein

Leidenschaft auf glitzerndem Eis
Quelle: Annika Kickstein
+60 weitere Bilder
"Stars on Ice", Weihnachtsschaulaufen des WSV
Foto: Petra Reith |  62 Bilder
Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!