Klinikum: Klinikmitarbeiter befürchten Auslagerung in Servicegesellschaft

Aschaffenburg
Hygiene im Klinikum
Ein halbes Jahr nach der Fusion des Klinikums Aschaffenburg mit dem Kreiskrankenhaus in Wasserlos werden die Verflechtungen beider Häuser immer enger. Zum 1. Juli übernimmt die Klinik Service Aschaffenburg (KSA) Aufgaben am Standort Alzenau. Dass sie so ihr Aufgabenspektrum erweitert und dadurch in einigen Berufen eine Zwei-Klassen-Gesellschaft entsteht, bewerten einige kritisch.
Danke, dass Sie MAIN-ECHO lesen
Zum Weiterlesen bitte kostenlos registrieren
Bereits registriert? Anmelden
oder
Alle Bilderserien, Videos und Podcasts
Meine Themen und Merkliste erstellen
Kommentieren und interagieren
Unterstützen Sie regionalen Journalismus.
Alle Abo-Angebote anzeigen