Kirchentreppe Wiesen: Erster Entwurf vorgestellt

Wiesen
< 1 Min.

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Mit der ers­ten Ent­wurfs­pla­nung zur Neu­ge­stal­tung von Kir­chen­t­rep­pe und Krie­ger­denk­mal hat sich der Wie­se­ner Ge­mein­de­rat in sei­ner jüngs­ten Sit­zung be­schäf­tigt. Das Gre­mi­um hat­te be­reits im Ok­tober ei­ne Kos­ten­be­tei­li­gung der Ge­mein­de in Aus­sicht ge­s­tellt.

Die Planung vom Architekturbüro Müller sieht zum Beispiel vor, die Dr.-Frank-Straße im Bereich der gegenüberliegenden Gaststätte in Richtung Ortsmitte zu verschieben, sodass die Einmüdung in die Hauptstraße harmonischer gestaltet werden kann. Die Gaststätte erhält dadurch mehr Fläche für Stellplätze, und auf der Seite am Jagdschloss soll genug Platz für einen normgerechten Gehweg und einen gehwegbegleitenden Grünstreifen bleiben. Die bestehende Treppenanlage und die nachträglich erweiterte Kirchenmauer sollen zurückgenommen werden.

Nach der detaillierten Planung soll eine Natursteinmauer mit einer neuen Treppe angeordnet werden, wobei die Treppe eine Brüstung aus Naturstein erhalten soll. In einer Nische soll das Kriegerdenkmal ausgebildet werden, das durch Säuleneiben gerahmt werden könnte. Aus mehreren Einzelmaßnahmen setze sich der Entwurf zusammen, erklärte Bürgermeister Willi Fleckenstein. Deren Umsetzung sei teilweise von der Zustimmung der Eigentümer abhängig. Vor dem Einstieg in eine tiefere Planung mit Kostenermittlung sei jetzt der richtige Zeitpunkt, Änderungswünsche und Ideen mitzuteilen, meinte er.

Kommentare

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!